24.11.19 FSV Männer 1. – SG Traktor Reinhardtsdorf 1. 6 : 1 (1:0)

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
FSV Dippoldiswalde 1.16Sieg
SG Traktor Reinhardtsdorf 1.01Verloren

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
24. November 2019 14:00 Sparkassen Kreisoberliga 2019/20 12.

FSV Dippoldiswalde 1.

1Stefan Friedrich Torwart
9Clemens Röhlig Defensive 4'
3Dominic Kohl Defensive
19Max Cubéus Defensive
5David Rasch 4 Defensive
6Florian Gamaleja Mittelfeld 80'
7Marvin Schmerler Mittelfeld
8Marvin Kerndt 13 Mittelfeld 51', 60'
21Leo Büttner Mittelfeld 44'
12Erik Schöler 17 Mittelfeld 15'
11Max Menzer Angriff
22Julian Damm Torwart
2Philipp Mager Defensive
4Daniel Weiß 5 Defensive
13Justin Kohl 8 Defensive
16David Voigt Defensive
17Marcel Betz 12 Mittelfeld 70'

24.11.2019-IMG_7461-Saison-2019_20

Am Sonntag traf  die SG Traktor Reinhardtsdorf 1. auf den FSV im Dippser Sportpark zum Kellerduell.

 

Am Anfang probierte Dipps mit hohen Bällen in die Mitte und auf die Seitenläufer die Reinhardsdorfer unter Druck zusetzen. Gleich in der vierten Minute spielte Dominic Kohl einen hohen mustergültigen Diagonalball in die rechte Reinhardtsdorfer Hälfte, Max Menzer und Clemens machten sich direkt auf den Weg den Ball in Empfang zu nehmen. Max Menzer bekommt ihn, läuft allerdings dabei in den Torwart hinein, der Ball verspringt, doch Clemens Röhlig ist zur Stelle und schiebt die Murmel ins Netz zum frühen 1:0.

 

–> Bilder

–> zum Spiel

 

Darauf spielte sich die meiste Zeit im Mittleren Spielfeld ab, wodurch sich viele sehr intensiven Zweikämpfe von beiden Seiten zeigten, die das gesamte Spiel andauern sollten. Zur 15. Minute bekam Eric Schöler einen hohen Ball aus der Dippser Abwehr, überwand zwei Traktor Verteidiger, doch am Ende scheiterte er am Torwart. Sieben Minuten später hatte Schöler wieder den Ball, welchen er vor dem Tor zu Leo Büttner passte, dieser legte den Ball noch auf seinen starken linken Fuß, doch dann semmelte er ihn ungenau auf den Reinhardtsdorfer Torwart. Darauf hatte Marvin Kerndt 2 Chancen, einmal schoss er aus 25 Metern Entfernung die Kugel flach knapp vorbei und beim anderen Mal schlenzte er ihn mit dem rechten Außenriss links am Tor vorbei. Kurz danach testete auch Marvin Schmerler sein Können bei einem Fernschuss aus 30 Metern, doch auch dieser ging vorbei. In der 42. Minute hatte Clemens die Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch er traf nur den Torwart. Diesen traf auch Leo, der Ball prallte ab und Eric schoss darauf im hohen Bogen drüber.

Die Reinhardtsdorfer kamen in der ersten Halbzeit zu wenig Chancen und wenn Dipps seine Möglichkeiten besser genutzt hätte, hätte auch jetzt schon 3:0 stehen können. So ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die Pause.

 

In der 52. Minute hatte Dipps die erste Chance der zweiten Halbzeit, der Ball kam im Traktor Strafraum zum am rechten Pfosten lauernden Marvin Kerndt. Welcher wieder probierte den Ball mit dem rechten Außenriss in die lange Ecke zu zwirbeln, diesmal gelang es ihm und die Kugel zappelte im Reinhardtsdorfer Netz zum 2:0. Zwei Minuten später bekam Reinhardtsdorf den ersten Torschuss aufs Tor von Stefan Friedrich, doch der Ball ging an die Latte und von dort griff ihn dann der Dippser Keeper sicher aus der Luft. Damit wurde auch die erste Offensive von Reinhardtsdorf eingeläutet und Dipps bekam immer wieder Probleme mit langen Bällen hinter die Dippser Abwehr und so konnte der SGler Ehrlich den Ball, nachdem er mit Max Cubeus den letzten Mann in der Dippoldiswalder Abwehr überwunden hatte, querlegen auf den Reinhardtsdorfer Kretzschmar, welcher dann nur noch den Ball ins blau-gelbe Netz schieben musste zum 2:1. Wiederrum zwei Minuten später wurde Friedrich wieder getestet von einem Schuss aus der rechten Sechzehnmeterraumecke in den kurzen Winkel, doch Friedrich hielt. Darauf bekam der FSV wieder die Zügel in die Hand. In der 60. Minute flankte Leo von links die Kugel in den Strafraum, doch Schöler bekam den Ball um eine Schrittlänge nicht und wieder lauerte Kerndt an der langen Ecke und schob den Ball am Torwart vorbei ins Netz zum 3:1. In der 68. schenkte dann auch Reinhardtsdorf nach einer Dippser Ecke dem FSV ein Eigentor zum 4:1. Nur 2 Minuten später hat Marcel Betz das Spotlight für sich, als er allein und vollkommen frei aufs Tor lief. Er überwand den ihm entgegenkommenden Traktor Torwart und knipste die Murmel rein zum 5:1. In der 79. Minute machte dann Florian Gamaleja das Spiel für den FSV perfekt, mit einem Tor nach einem super Querpass von Justin Kohl.

 

Damit gewann Dipps das Kellerduell dominierend mit 6:1, doch für eine stabile Platzierung in der Tabelle kann nur eine konstante Leistung sorgen. Aber der Grundstein ist mit dieser Mannschaftsleistung gelegt!!

Am ersten Advent, nächstes Wochenende, ist dann der FSV zu Gast beim SV Pesterwitz.

 

Bericht: Florian R.

Spielstätte

Sportpark Dippoldiswalde
Am Gymnasium 7, 01744 Dippoldiswalde, Deutschland

Das könnte Dich auch interessieren …