SV Hermsdorf — SpG FSV Dippoldiswalde / TSV Reinhardtsgrimma

SV Hermsdorf — SpG FSV Dippoldiswalde / TSV Reinhardtsgrimma

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
SV Hermsdorf10Sieg
SpG FSV Dippoldiswalde / TSV Reinhardtsgrimma0Spiel abgebr.Verloren

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
26. November 2022 14:00 Kreisliga A 2022/23 12.

SpG FSV Dippoldiswalde / TSV Reinhardtsgrimma

1Erik Kaden Torwart
15Martin Brauch Defensive
9Eric Klanthe Defensive
11Stephan Salzmann Defensive
17Claas Ukena Defensive
6Hubertus Roderfeld Defensive
8Marvin Kerndt Defensive
7Kimi Jerke Defensive
ERSATZBANK

Zusammenfassung

27.11.2022-IMG_1051-Saison-2022_23Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen – die Personaldecke auch

 

Das Spiel letzte Woche gegen Graupa brachte uns 0 Punkte und zwei weitere verletzte Spieler. Für das Spiel in Hermsdorf erhielten wir diesmal leider keine Unterstützung unserer AH, lediglich Kimi Jerke aus der A-Jugend erklärte sich sofort bereit uns zu helfen – vielen Dank dafür.

 

 

–> Bilder

–> zum Spiel

 

Aufgrund des akuten Spielermangels baten wir Anfang der Woche die Sportfreunde aus Hermsdorf um Verlegung des Spiels. Das wurde leider abgelehnt. Unsere letzten Hoffnungen ruhten nun auf Petrus, dass er Ende November endlich für Winter auf dem Erzgebirgskamm sorgt. Leider taute der Schnee über die Woche komplett ab. Also reisten wir am Samstag mit 8 Spielern auf die Alm.

Die taktische Ausrichtung des Trainers war klar: wir parken den Bus vor unserem Tor (7-0-0). Das funktionierte leider nur bis zur 7. Spielminute. Der Kapitän der Hausherren zirkelte den Ball aus 18 Metern in den linken Winkel unseres Kastens – der Dosenöffner. Bevor wir uns sortieren konnten, klingelte es in der 8. und 9. Minute erneut. Trotz großer Laufarbeit und aufopferungsvollem Kampf gelang es uns nicht, die Hermsdorfer entscheidend zu stören, irgendwie standen immer zwei drei Leute blank. Außerdem lag das Abschlussglück an diesem Tag auf Seite der Gastgeber, ein Tor schöner als das andere. Dennoch konnten wir zwei Torschüsse von Marvin Kerndt und Martin Brauch verbuchen, die der Torwart der Hausherren parieren konnte. Die Gastgeber waren gnadenlos effektiv und erhöhten innerhalb von 9 Minuten um weitere 5 Treffer (18‘, 19‘, 23‘, 26‘, 27‘).

In der 28. Spielminute bekam Marvin Kerndt im Zweikampf um den Ball einen Schlag in die Wade und musste behandelt werden. Da wir nicht wechseln konnten, wollte er die Mitspieler nicht hängen lassen und versuchte es noch einmal. Leider gings es für ihn nach 30 Minuten nicht weiter. Angeführt von Claas Ukena, der zum ersten Mal die Binde trug, kämpften die verbliebenen 7 Mann tapfer weiter. Die Abstimmung untereinander wurde besser und wir nervten den Gegner zunehmend, was deutlich zu hören war. Kurz vor der Pause verletzte sich Erik unser Torhüter beim Abwehren einer der vielen Schüsse an der linken Hand. In der Kabine mussten wir dann einsehen, dass auch er nicht weiterspielen konnte.

Wir informierten den Schiedsrichter darüber, dass wir zur zweiten Halbzeit nur noch 6 spielfähige Mann auf den Platz schicken können. Aufgrund des Nichterreichens der Mindestspielerzahl brach er daraufhin das Spiel beim Stand von 10:0 für Hermsdorf ab.

Zumindest konnten wir an diesem Wochenende etwas zur Energieeinsparung beitragen, indem wir eine Waschmaschine mit schmutziger Wäsche weniger waschen mussten. Damit es uns nächsten Samstag, beim letzten Punktspiel dieses Jahres im Sportpark Dipps gegen Glashütte, nicht genauso geht, führen wir bereits Gespräche mit einem Wunderheiler. Vielleicht kann er einige Spieler aus dem Lazarett holen.

 

Fazit: Trotz widrigster Umstände stellt sich die Mannschaft sportlich der Herausforderung in Hermsdorf und wird mit 0 Punkten und zwei weiteren verletzten Spielern „belohnt“.

 

Bericht : A.K.

Sponsored By

Spielstätte

Sportplatz Hermsdorf
Zum Sportplatz, Hermsdorf/Erzgebirge, Altenberg, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Sachsen, 01776, Deutschland

Das könnte dich auch interessieren …