SpG FSV Dippoldiswalde / TSV Reinhardtsgrimma — SV Hermsdorf

SpG FSV Dippoldiswalde / TSV Reinhardtsgrimma — SV Hermsdorf

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
SpG FSV Dippoldiswalde / TSV Reinhardtsgrimma22Sieg
SV Hermsdorf13Verloren

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
16. Oktober 2021 15:00 Kreisliga A 2021/22 6.

SpG FSV Dippoldiswalde / TSV Reinhardtsgrimma

22Thomas Schön Torwart
2Philipp Mager 6 Defensive
17Marco Niebylski Defensive 21'
5Jörg Fischer Defensive 14'
7Kevin Fischer 13 Mittelfeld
10Marco Fleischer 15 Mittelfeld 72'
19Max Cubéus Mittelfeld
11Stephan Salzmann Mittelfeld
21Clemens Röhlig 9 Mittelfeld
20Marcel Betz Angriff
14René Siegfried Angriff 7'
ERSATZBANK
3Matthias Walther Mittelfeld
6Hubertus Roderfeld 2 Mittelfeld
9Fritz Krüger 21 Mittelfeld
13Erik Kaden 7 Defensive
15Martin Brauch 10 Defensive
12Nick Domscheit Angriff
16Eric Walther Mittelfeld

Zusammenfassung

16.10.2021-IMG_1101-Saison-2020_21Niederlage im Heimspiel gegen Hermsdorf.

Die Bedingungen und Voraussetzungen waren super. Der Platz frisch gemäht und gekreidet, das Wetter teils sonnig und einen Haufen Spieler, die Bock auf Fußball hatten.

 

 

–> Bilder

–> zum Spiel

 

Wir trafen uns bereits zum Mittag, um uns für das Spiel einzuschwören…. Die Stimmung war super. Und dann ging es auch schon los…. Die ersten 20 min waren aus meiner Sicht, die besten seitdem wir uns als Team zusammengeschlossen haben. Wir pressten den Gegner hoch an, erzwangen ihn immer wieder zu Fehlern und hatten zahlreiche Chancen. Das 1:0 durch René Siegfried war mehr als verdient. Danach entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch auf beiden Seiten, aber wir hörten nicht auf und drückten weiter. So lief Marcel Betz immer wieder konsequent eklig die Defensive und den Tormann an und erzwang hier Fehler. In der 21. Minute konnte ein gut gespielter Ball auf Marcel Betz nicht mehr von den Hermsdorfern verteidigt werden und der Pfiff ging in Richtung Elfmeter. Diesen verwandelte Marco Niebylski sicher ins rechte Eck zum 2:0. Eigentlich war bis hier alles deutlich und klar. Und dann hörten wir auf einen Schlag auf. Der Gegner gewann die Zweikämpfe, und wenn nicht, dann sprang der Ball trotzdem wieder zu ihm. Unsere Abwehr hatte Höchstleistungen zu verrichten, konnte aber dem Druck kaum Stand halten, weil auch fast alle Entlastungsversuche durch lange Bälle wieder beim Gegner landeten. In dieser Spielphase war das einzige Hindernis für die Hermsdorfer der SpG Keeper Thomas Schön, der wieder einen Sahnetag erwischte. Durch zahlreiche Paraden hielt er die Führung fest. Aber in der 41. Minute konnte auch er nicht mehr machen und der Gegner erzielte den Anschluss. Pause.

Die Ansprache war deutlich in der Halbzeit. Wenn wir so weiter machen vergeigen wir das. Hatte halt niemand zugehört…

Durch einen einfachen Ballverlust und einen Konter stand es direkt nach der Pause 2:2… Da haben wir den Gegner mal schön stark gemacht. Auch danach konnte sich unsere Mannschaft nicht vom ausgeübten Druck befreien, weil einfach alles zu ungenau gespielt wurde. So kam es wie es kommen musste, mit dem 3. Gegentor in der 58. Minute war das Spiel gedreht. Jetzt drehte sich das Geschehen etwas und wir bekamen etwas mehr Spielanteile zurück, die wir aber nicht nutzen konnten, da der Gegner gut verteidigte und uns zu kaum zu Chancen kommen ließ. Alles in allem eine schwache Vorstellung gegen eine körperlich stärkere und geistig schnellere Truppe an diesem Tage.

Fazit: Wir haben noch viel Arbeit vor uns, um als Mannschaft zu wachsen. Unser Spiel ist noch von einigen Wenigen abhängig. Fällt die Leistung dieser, fällt unsere Qualität im Spiel. Positiv ist aber weiterhin die Stimmung und auch die Anzahl der Spieler, die Bock haben…. Also Mund säubern und weiter geht´s nächste Woche in Schmiedeberg.

 

Spielbericht: E.Klanthe/P.Grahl

Spielstätte

Sportanlage Reinhardtsgrimma
Gartenstraße 8, 01768 Glashütte, Deutschland

Das könnte dich auch interessieren …