FSV Dippoldiswalde 1. — FV Blau-Weiß Stahl Freital 2

FSV Dippoldiswalde 1. — FV Blau-Weiß Stahl Freital 2

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
FSV Dippoldiswalde 1.13Sieg
FV Blau-Weiß Stahl Freital 200Verloren

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
28. Oktober 2018 14:00 Sparkassen Kreisoberliga 2018/19 8.

FSV Dippoldiswalde 1.

1Stefan Friedrich Torwart
3Dominic Kohl 20 Defensive
13Marcus Kloth Defensive
4Daniel Weiß Defensive
6Moritz Thomas Wünsch Defensive
15Sebastian Hirschel Mittelfeld
5David Rasch Mittelfeld
8Marvin Kerndt Mittelfeld
10Marco Fleischer Mittelfeld
11Max Menzer Angriff
18Claas Ukena Angriff
20Mirko Gietzelt 3 Defensive
7Clemens Röhlig Mittelfeld
Willy Brand 18 Mittelfeld
16Alexander Hanisch Defensive
19Max Cubéus Defensive

Zusammenfassung

28.10.2018  IMG_1498 - Saison 2018_19Bei Temperaturen um den Nullpunkt, stand heut das 8 Punktespiel gegen die Reserve von Stahl Freital an. Jedem im Sportpark war bewußt was auf dem Spiel stand.

 

 

 

–> Bilder

–> zum Spiel

 

Pünktlich zum Anpfiff setzte noch feiner Nieselregen ein, das triste Wetter paßte zur Tabellsituation beider Teams. Der FSV als Tabellenletzter wollte gegen den Vorletzten endlich den Weg aus der Krise finden. Doch fast hätte man nach 3 Minuten in Rückstand gelegen, der gerade noch rechtzeitig fit gewordenen Kapitän Kohl unterläuft ein Flanke doch Habowski ist am langen Pfosten zu überrascht und spitzelt den Ball am Tor vorbei. Das war aber der Weckruf für die Gastgeber, man war glech richtig im Spiel und nach 2 Minuten führt eine Ballstaffette zur ersten Dippser Möglichkeit. Fleischer bringt den Ball nach Links raus und Weiß geht Richtung Tor und schweißt den Ball ans Außennetz. Nur 2 Minuten nach dieser Aktion geht die Heimelf in Führung, Fleischer wird 20 Meter vor dem Stahlgehäuse freigespielt und hält einfach mal drauf, unhaltbar schlägt die Kugel im rechten oberen Eck ein. 

Der Gastgeber bekommt die Partie immer besser in den Griff, nach etwas mehr wie 15 Minuten wird Kerndt noch geblockt aber der Abpraller kommt zum agilen Ukena im Zentrum der denkbar knapp scheitert. 5 Minuten unterschätzt Kloth einen langen Ball aus der Hälfte der Freitaler, der Ex-Dippser Beer geht durch und hebt den Ball neben das Friedrich – Tor. Nach 25 Spielminuten steht Menzer nach einer Ecke komplett im Zentrum frei und schafft es den Ball nicht im Freitaler Tor unterzubringen, das mußte eigentlich das 2:0 sein. Wenige Zeigerumdrehungen später findet Menzer Rasch im Zentrum und der steckt mustergültig auf Kerndt durch, doch leider ist Anderseck schneller und kann noch klären. Kurz vor der Halbzeit hat prüft Fleischer noch einmal den Freitaler Keeper mit einem Schuß aus 23 Metern, aber diesmal bleibt der Hüter Sieger und hält stark sein Team im Spiel.

Nach dem Pausentee behalten die Gastgeber das Heft des Handelns in der Hand und nur 5 Minuten nach Wiederbeginn gelingt es Menzer zu erhöhen. Er bekommt den Ball im Zentrum und geht unnachahmlich noch am Hüter vorbei und schiebt überlegt zum 2:0 für seine Farben ein. Jedoch ist die 2:0 Führung noch kein Ruhekissen für die Dippser die weiterhin spielbestimmend bleiben. Doch immer wieder fehlt das letzte Quäntchen um die Führung auszubauen. Die Defensive läßt die Freitaler Abteilung Attacke absolut nicht zum Zug kommen und so bleibt man konzentriert und versucht die 3 Punkte in Dipps zu behalten. Der Freitaler Trainer verucht noch einmal mit einigen Wechseln neuen Schwung zu erzeugen aber heute sollte das gegen die starken Gastgeber nicht gelingen, denn nach 69 Minuten macht Fleischer den Deckel drauf. Der Ball kommt nach links raus, der Dippser kappt ein und überlistet mit einem Flachschuß ins kurze Eck den  Freitaler Keeper. Freital fällt in den Schlußminuten, gegen eine sehr geschlossen agierende Dippser Elf nichts mehr ein und so werden endlich die ersten Punkte in diesem Jahr auf der Habenseite verbucht.

Starke Mannschaftsleistung bei widrigen äußeren Bedingungen zeigen das der Pfeil nach oben zeigt. Jetzt geht es zum noch ungeschlagenen Krösus der Kreisoberliga, nach Sebnitz. Das wird für die Büttner – Elf das einfachste Spiel des Jahres da man da frei aufspielen kann und warum sollte man dort nicht etwas Zählbares mitnehmen.

 

 

Dipps spielte mit   Friedrich – Weiß – Kloth – Kohl (ab 75. Gietzelt) – Wünsch – Rasch – Hirschel – Fleischer – Kerndt – Menzer – Ukena (ab 71. Brand)  

Spielstätte

Sportpark Dippoldiswalde
Am Gymnasium 7, 01744 Dippoldiswalde, Deutschland

Das könnte dich auch interessieren …