BSV 68 Sebnitz — FSV Dippoldiswalde 1.

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
BSV 68 Sebnitz13Sieg
FSV Dippoldiswalde 1.02Verloren

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
3. November 2018 14:00 Sparkassen Kreisoberliga 2018/19 9.

FSV Dippoldiswalde 1.

1Stefan Friedrich Torwart
20Mirko Gietzelt Defensive
4Daniel Weiß Defensive
6Moritz Thomas Wünsch Defensive
16Alexander Hanisch 19 Defensive
5David Rasch Mittelfeld
8Marvin Kerndt Mittelfeld
12Sebastian Hirschel Mittelfeld
10Marco Fleischer Mittelfeld
13Leo Büttner Mittelfeld
11Claas Ukena 3 Angriff
19Max Cubéus 16 Defensive
3Dennis Heinz 11 Defensive
14Clemens Röhlig Mittelfeld
15Florian Richter Mittelfeld

Zusammenfassung

03.11.2018  IMG_1783 - Saison 2018_199.Spieltag der Kreisoberliga, unsere Männer mussten nach Sebnitz, die in dieser Saison noch keinen Zähler abgegeben haben. Auf gut bespielbarem Rasen wollten die Dipps‘er den Schwung vom 3:0 Heimerfolg gegen Freital mitnehmen. Der Kader war stark dezimiert und von Verletzungen geplagt, so nahmen alte Hasen wie Cubeus und Heinz auf der Bank Platz und der Routinier Gietzelt stand nach guter Trainingsleistung in der Startelf.

 

 

–> Bilder

–> zum Spiel

 

Die Dippser hatten Anstoß. Nach zwei Minuten gab es die erste Ecke für die Heimelf, welche auf den zweiten Pfosten getreten wurde, aber keine Gefahr fürs Dippser Gehäuse brachte. In der Anfangsphase plätschert das Spiel vor sich hin mit keinen nennenswerten Torchancen. Die Gäste standen gut und die Sebnitzer wussten nicht so recht wo sie Hinspielen sollten. In der 14. Minute schlägt Wünsch einen wunderbaren langen Pass aus der eigenen Hälfte auf Fleischer. Dieser pflückt den Ball gefühlvoll aus der Luft und will abziehen. Der Gegenspieler hält den Fuß aber volle Kanne drüber, das Knallen hört man bis zur Dorfkirche aber der Schiedsrichter pfeift nicht zum Unverständnis des Trainergespann um Thomas Büttner. Dann hatte Sebnitz die erste gefährliche Situation. Aus 20 m kommt ein Sebnitzer frei zum Schuss, welcher aber glücklicherweise am Tor vorbei geht. Danach passiert lange nix, viele lange Bälle beider Mannschaften aber nix ertragbares.

Dann in der 25 Minute der Auftritt des Schiedsrichters. Er schickt Giezelt vom Feld weil er eine schwarze Unterhose anhatte, welche farblich nicht mit der Trikothose übereinstimmt. Unsere Maschine will danach wieder ins Spiel, muss aber eine Minute warten. Nach einer guten halben Stunde wird es brenzlig für die Dippser Hintermannschaft. Hoher Ball in den Strafraum, Hirschel verschätzt sich und springt unter dem Ball hindurch, so kommt Kunze fast frei zum Kopfball vor Friedrich, welchen er aber an den Außenpfosten setzt. Nun nimmt das Spiel Fahrt auf. MF 10 erläuft einen Ball an der Sebnitzer Grundlinie, zieht ab und der Keeper kann gerade noch so das Spielgerät nach außen lenken. Eine Minute später eine Flanke der Sebnitzer aus dem Halbfeld in den Strafraum der Gäste, der Sebnitzer nimmt den Ball direkt aus der Luft, Friedrich pariert mit Hilfe des Pfostens. Dann in der 38 Minute das 1:0 für die Heimmannschaft. Aus der eigenen Hälfte schlagen die Sebnitzer einen Pass auf die linke Seite, wo Kunze den Ball annimmt und Wünsch aussteigen lässt. Er steckt den Ball durch auf den gestarteten Krause, der dann den Ball flach im linken Eck versenkt. Bis zur Halbzeit passiert nichts mehr und der Schiedsrichter pfeift pünktlich ab.

 

2 Minuten nach Wiederanpfiff eine gute Chance für den FSV. Ein langer Pass von Friedrich kann nicht richtig geklärt werden, so kann Ukena aus 20 m abziehen, schießt aber leider drüber. Wiederum ein langer Ball bringt Gefahr ins Spiel, der Linksaußen von Sebnitz nimmt in an zieht nach innen und schließt ab knapp daneben. In der 50 Minute mogeln sich die Sebnitzer über die Rechte Seite nach vorne, Flanke nach innen und der Stürmer versenkt zum 2:0. Der Stürmer steht aber im Abseits, weiter 1:0. Im direkten Gegenzug zieht Fleisch von links nach innen und schickt Ukena auf der Außen. Dieser zieht nach innen und schließt ab, knapp drüber. Der FSV ist nun gut im Spiel. Kerndt startet aus der eigenen Hälfte einen Konter, wird aber gelegt, gelb für den Gegenspieler. Nach einer knappen Stunde gibt es eine längere Unterbrechung. Zweikampf an der Grundlinie der Dippser. Krause tritt unglücklich auf nach einem Zweikampf mit MF10 und kann nicht weiterspielen. Gute Besserung. 62. Ecke für Dippoldiswalde, wird geklärt und Friedrich bekommt den Ball. Der Keeper schlägt in nach vorne, aber kommt Postwendend zurück. Steiler Pass auf die Sebnitzer 11 der alleine auf Friedrich zu sprintet und eiskalt versenkt, 2:0. Doch das schockt die FSV Jungs nicht. Kurz nach dem Gegentor spielt Fleischer einen feinen Ball auf Kerndt. Der kommt immer besser ins Spiel. Er saugt den Ball an und zieht nach innen und schließt ab, geblockt von der Hintermannschaft des BSV. In der 67. Minute Unstimmigkeit in der Dippser Abwehr zwischen Büttner und Friedrich. Schlussendlich Foul von Büttner und eine gefährliche Freistoßposition für Sebnitz aus knappen 20 Metern. Stark geschossener ruhender ball aber glänzend pariert vom Schlussmann der Dippser. Danach Unruhe im Strafraum aber unsere Maschine 42 klärt mit all seiner Erfahrung. Drei Minuten später Ping Pong im 16ner Schuss von Sebnitz, aber Der Routinier Gietzelt wirft sich mit allem was er hat in den Ball und blockt ihn ab. 72 Minute Tor für den FSV durch Kerndt. Unsere 8 zieht von rechts nach innen und lässt zwei Gegner aussteigen und versenkt den Ball im kurzen Eck. Klasse Aktion Klasse Tor. Nun dreht der FSV noch einmal auf. In der 77. Minute kommt Cubeus für Hanisch und bringt frischen Wind ins Team. Doch seine erst Aktion für zu Gelächter der Fans. Einen langen Ball nimmt er eigentlich wunderbar mit der Brust runter aber bleibt dann im Rasen hängen und küssten den grünen Boden. Doch dann zeigt er seinen Torriecher und macht den Ausgleich für die Dippser. In der 82. Minute bekommen die Gäste einen Freistoß halbrechts neben dem 16er der Sebnitzer. Der in der 2. Halbzeit starke Kerndt schießt auf Tor der Keeper kann ihn nur prallen lassen und dann steht Cubeus frei vor dem Tor und schiebt nur noch ein. Die Sebnitzer Fans zittern. Doch direkt im Gegenzug schießen die Sebnitzer das 3:2. Flanke nach innen, Kunze steht alleine frei vorm Tor und köpft den Ball hinein. Bis zum Ende passiert nicht mehr viel. Die Sebnitzer gewinnen glücklich 3:2. Trotzdem haben sich unsere Jungs stark präsentiert und eine super Leistung abgeliefert gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, worauf sich aufbauen lässt um nächste Woche gegen Gorknitz zu Hause Punkte einzufahren. 

 

Dipps spielte mit Friedrich – Weiß – Büttner – Gietzelt – Wünsch – Hanisch (ab 77. Cubeus) – Hirschel – Rasch – Fleischer – Ukena (ab 85. Heinz) – Kerndt

Spielstätte

Waldstadion Sebnitz

Das könnte Dich auch interessieren …