28.09.13 Stahl Schmiedeberg – FSV Männer 1. 1:2 (0:1)

Stahl Schmiedeberg - FSV Männer 1.  1:2 (0:1)Der 6. Spieltag war für den FSV ein voller Erfolg.
Ein klasse Auftritt bescherte den Blau-Gelben einen Derbysieg in Schmiedeberg.

 

-> Bilder

-> Spielverlauf

 

Schon vor dem Spiel sorgte dieses Derby in beiden Lagern für zahlreichen Gesprächsstoff.
Das Spiel begann und man merkte von Beginn an, dass die Gäste in Schmiedeberg etwas erreichen wollten. Der FSV kam besser ins Spiel und nahm von Anfang an das Zepter in die Hand. In der 8. Minute schon der erste gefährliche Schuss von Marco Fleischer auf das Tor der Gastgeber. Die Blau-Gelben aus Dippoldiswalde hatten die starken Angreifer der Gastgeber gut im Griff. Dann ein langer Ball der Hausherren und Stephan Friedrich musste das erste Mal ernsthaft eingreifen. Zu diesem Zeitpunkt war von den in orange gekleideten Schmiedebergern nicht viel zu sehen.
In der 23. Minute wurde dann ein guter Angriff der Gäste belohnt. Ein weiter Abschlag vom Torhüter findet Marco Fleischer, der sich gut gegen den Abwehrspieler behauptet, sich gegen ihn durchsetzt und dann überlegt zu Christoph Rüger passt, der ohne Probleme zum verdienten 0:1 einschieben kann. Mit diesem Schwung erspielten sich die Blau-Gelben immer wieder gute Möglichkeiten.
In der 30. Minute dann fast das zu diesem Zeitpunkt verdiente 0:2.Toni Ölschläger spielt sich super an der Grundlinie durch, findet dann jedoch nicht den richtigen Mann im Zentrum. Danach wurden die Gastgeber besser und kamen immer wieder mit hohen Bällen gefährlich in den Sechzehner von Stephan Friedrich.
Dann in der 45. Minute eine Schrecksekunde für die Dippser. Der Schmiedeberger Angreifer taucht plötzlich allein vor dem Tor auf. Durch eine weltklasse Parade konnte der Ball so pariert werden, dass Alex Hahnisch den Ball für die Gäste gerade noch klären konnte.

Am Anfang der 2. Halbzeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel und arbeiteten immer nur noch mit hohen Bällen. Mit dieser anscheinend neuen Taktik nahmen die Gasteber das spielstarke Mittelfeld der Blau-Gelben aus dem Spiel. Ein hoher Befreiungsschlag wurde dann in der 55. Spielminute den Gästen zum Verhängnis und der Schmiedeberger Angreifer konnte alleine vorm Torhüter einschieben. Nach dieser Aktion verflachte das Spiel, es wurde hitziger und zu einem Spiel, geprägt von Fouls und Reibereien, ein richtiges Derby eben.
Vor den zahlreichen Fans erspielten sich beide Teams immer wieder Chancen. Die 78. Spielminute, alle hatten sich schon auf ein Unentschieden eingestellt, doch dann ein klasse Pass über die Gastgeberabwehr von Christoph Rüger auf den starken Toni Ölschläger. Dieser brauchte dann nur noch einschieben, was das hoch umjubelte 1:2 für die Gäste brachte.
Nach diesem Tor ging noch mal ein Ruck durch das Team von Robin Krämer und Dieter Liebscher. Die Gastgeber versuchten zwar nochmal alles, aber diese Angriffe sorgten nicht für große Gefahr.
In der 85. Spielminute hatte dann der eingewechselte Eric Stillich die Chance zum 1:3, doch der Ball verfehlte nur knapp das Tor der Hausherren.
Ein kämpferisch und spielerisch starkes Dippoldiswalder Team gewann verdient in einem brisanten und packendem Derby. Jetzt heißt es den Schwung mitnehmen und am kommen Wochenende den Tabellenführer aus Reinhardtsgrimma Zuhause mit genau soviel Leidenschaft und Siegeswille gegenüber zu treten und Paroli bieten .

Das könnte Dich auch interessieren …