Sa. 20.04.13 FSV 1. – SV Bannewitz 1. 0:9 (0:3)

Schützenfest für den SV Bannewitz in Dippoldiswalde!
Nach zuletzt ordentlichen Leistungen des FSV in den Auswärtsspielen in Dohna und Heidenau sollte der Aufwärtstrend gegen den Favoriten aus Bannewitz fortgesetzt werden.Dieser Schuss ging gewaltig nach hinten los.

Vom Anpfiff weg übernahmen die Gäste die Initiative. Eine erste Unaufmerksamkeit in der Dippoldiswalder Abwehr wird eiskalt bestraft und Robert Karsten köpft die Führung. Auch danach der SV Bannewitz mit sicherem Mittelfeldspiel weiter am Drücker. In der 22. Minute baute Marco Grahle die Führung aus, vorausgegangen wieder zu lasches Abwehrverhalten der Gastgeber. Nach einer halben Stunde fing sich der FSV und hatte zwei gute Möglichkeiten durch Erik Stillich zur Resultatsverkürzung, doch kläglich vergeben. Noch vor dem Halbzeitpfiff machte der Favorit Nägel mit Köpfen und mit dem 0:3 von Manuel Heinze war praktisch in diesem Match die Voreintscheidung bereits gefallen. Alle drei Treffer der 1. Halbzeit fielen nach Standards,was letzendlich vermeidbare Tore gewesen wären. Doch wenn der Ball im Spiel war reagierten die Einheimischen viel zu lasch und inkonsequent und der SV Bannewitz nahm dies gern zur sicheren Halbzeitführung an, ohne bis dahin spielerisch zu glänzen.
In der zweiten Halbzeit dann die totale Überlegenheit der Gäste. Bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn das 0:4 durch Denis Töwe nach einem Durchspiel und die letzten Optimisten für den FSV waren ihren Mutes genommen. Die nun auch spielerisch stark verbesserten SV Spieler liesen den Dippoldiswaldern keinerlei Chancen mehr und in regelmäsigen Abständen schraubten sie das Endergebnis auf 0:9. Torschützen abermals Heinze, Töwe, Karsten(2) und den Torreigen beendete Milos Mrvik mit einem Strafstoss.Bleibt zu hoffen, daß der FSV Dippoldiswalde in den nächsten Spielen sich entscheidend steigern kann. Wenn nicht wird der Absieg wohl unabwendbar sein.
Gute Besserung für Robin Krämer vom FSV Dippoldiswalde, der sich eine schwere Knieverletzung zugezogen hat.

 

Dippoldiswalde spielte mit: Stefan Friedrich- Marco Fleischer ( ab74`Florian Gamaleja), Marcus Kloth, Dominic Kohl, Jan Pansow- Toni Ölschläger, Marco Niebylski, Rene Lachmann (ab 58`Michael Ullrich) Eugen Moritz- Erik Stillich, Robin Krämer (ab19`Max Menzer)

 

Tore: 0:1 6`   Robert Karsten
        0:2 22` Marco Grahle
        0:3 37` Manuel Heinze
        0:4 47` Denis Töwe
        0:5 70` Manuel Heinze
        0:6 76` Denis Töwe
        0:7 79` Robert Karsten
        0:8 81` Robert Karsten
        0:9 87` Milos Mrvik  Foulstrafstoß

 

Schiedsrichter: Sportfreund Holger Papsdorf mit Assistenten
Karten: Gelb 5/1  (Kloth, Niebylski, Ullrich, Menzer, Gamaleja)
Zuschauer: 50

Das könnte Dich auch interessieren …