SSV Neustadt/Sachsen 1. — FSV Dippoldiswalde 1.

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
SSV Neustadt/Sachsen 1.01Unendschieden
FSV Dippoldiswalde 1.11Unendschieden

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
28. Oktober 2017 14:00 Sparkassen Kreisoberliga 2017/18 10

FSV Dippoldiswalde 1.

20Mirko Gietzelt Torwart
21Stefan Friedrich Torwart
5David Rasch Defensive
2Robert Rönitzsch Defensive
14David Voigt Defensive
7Christoph Rüger Mittelfeld
13Moritz Thomas Wünsch Mittelfeld
19Max Cubéus Defensive
8Leo Büttner Mittelfeld
10Marco Fleischer Angriff
16Jonas Walther Angriff

Zusammenfassung

28.10.2017 IMG_6942 - Saison 2017_18

Der FSV erkämpft sich mit Notelf einen Punkt beim Tabellenzweiten

 

–> Bilder

–> zum Spiel

 

Mit einer sehr ersatzgeschwächten 11köpfigen Elf fuhren wir zum Auswärtsspiel am 10. Spieltag nach Neustadt / Sachsen. Bei sehr windigen und kühlen Wetterbedingungen fand dieses Spiel auf dem guten Kunstrasen statt. Die taktische Ausrichtung, aus dieser Spielerzusammensetzung heraus, hatte Trainer Büttner mit seinen Kollegen Friedrich und Voigt sehr defensiv und abwartend angesetzt, aber mit einzelnen Nadelstichen die Heimelf in Bedrängnis zu bringen, um zum Erfolg zu kommen. Das Spiel begann sehr verhalten und abtastend von beiden Seiten. In der 13. Minute eine Ecke für den FSV, diese wurde zu kurz vom SVV geklärt, sodass Büttner an den Ball kam und sich in den Strafraum tankte. Leider legte er den Ball nochmal quer, anstatt diese 100% Chance selbst zu verwerten. Der SSV weckte langsam auf und versuchte Druck auf die defensiv eingestellten Dippser zumachen. Einen zentralen Freistoß bekam der FSV in der Minute 25, diesen legte sich Christoph Rüger zurecht und nagelt diesen direkt an der 3Mann Mauer ins Tor des SSV. Keine zwei Minuten später wieder ein Nadelstich durch Cubèus seiner Flanke von der rechten Seiten, aber diese konnte von der Abwehr geklärt werden. Der SSV erhöht den Druck und der FSV bleibt taktisch diszipliniert, sodass der SSV nur unkontrolliert mit langen Bällen arbeiten kann. In der 28. Minuten eine Ecke für den SSV, diese kann von Ersatztorhüter Mirko Gietzelt sicher gehalten werden. Ein langer Ball von Stefan Friedrich, der dieses Spiel in der Abwehr agierte, auf Büttner. Der SSV konnte den Ball nicht klären, sodass Büttner aus 20m halb linker Position diesmal einfach mal abzieht, aber der Torhüter konnte den Ball gerade nach halten. Die erste Hälfte neigt sich dem Ende, da bekommt der SSV nochmal eine sehenswerte Chance. Neustadt steckt den Ball flach zentral durch, der FSV kann das Spielgeschehen nach außen drängen, aber der SVV bekommt noch eine Flanke hin. In der Mitte wartete der Stürmer, der diese Flanke mit einem sehenswerten Fallrückzieher vollendet, aber am Tor vorbei. So ging der FSV mit einer 0:1 Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit sollte der Druck auf den FSV wachsen, aber laut Trainer Büttner soll weiter am taktischen Grundprinzip für dieses Spiel festgehalten werden, egal was passiert. In der 52. Spielminute bekommt Rönitzsch eine gelbe Karte. Diesen Freistoß wird in unseren Strafraum getreten, aber der Ball konnte wieder sicher vom FSV Torhüter gehalten werden. Die 66. Minute steht auf der Uhr und ein SSV Spieler konnte aus 18m auf unser Tor abschließen, Torhüter Gietzelt konnte mit den Fäusten abwehren, aber zu kurz, sodass der freistehende Hartwig mit dem Kopf einnetzen konnte. Nur diese absolute Unachtsamkeit im Abwehrverhalten in diesem Spiel bescherte den einheimischen ein Debakel. Der SSV wollte zwar jetzt mit viel Druck und Fouls das Spiel drehen, was die Dippser mit ihrem Kampfeswille und taktischen Verhalten abzuwehren verstanden und weitere Nadelstiche versetzten. Wie in der 75. Minute ein Freistoß von Büttner, der leider zur Ecke geklärt wurde. Aus der Ecke erspielte sich der SSV einen Konter der links am Tor vorbei ging. In der 87. Spielminute musste, nach wiederholtem Foul und Diskussionen mit dem Schiri, der Neustädter Rothe mit der Gelb/Roten Karte den Platz verlassen. Drei Minuten später die letzte Chance für Neustadt, Gewühl im Dippser Strafraum. Ein SSV Spieler kommt zwar zum Abschluss, dieser ging aber am Tor vorbei. Abpfiff.

Ein riesen Kompliment an alle Spieler, die aufopfernd und taktisch diszipliniert diesen Punkt erkämpft haben. Nächste Wochen spielen wir Auswärts bei Traktor Reinhardsdorf. Dieses Spiel wurde auf Grund der 800-Jahr-Feier der Stadt Dippoldiswalde gedreht.

 

Es spielten:

Gitzelt – Rasch, Rönitzsch, Friedrich, Voigt – Rüger, Cubèus, Büttner, Wüsch – Walther, Fleischer

Spielstätte

Volksbank Stadion Neustadt/Sa.
Seifenweg 4, 01844 Neustadt in Sachsen, Deutschland

Das könnte Dich auch interessieren …