14.04.18 SV Chemie Dohna – FSV Männer 1. 2 : 6 (2:2)

14.04.2018  IMG_8743 - Saison 2017_18

Nach dem Torspektakel von letzter Woche gingen die Dippser heute in Dohna an den Start. In der Hinrunde konnten wir im heimischen Sportpark einen verdienten 2:1 Erfolg verbuchen. Im Vergleich zur Vorwoche kehrte Rönitzsch in die Mannschaft zurück und außerdem gab es noch 2 Veränderungen in der Startformation. Kerndt begann für den verletzten Schmerler und Heinz gab sein lang ersehntes Comeback nach seiner Sprunggelenksverletzung.

–> Bilder

–> zum Spiel

–> zum Video von Chemie Dohna TV

Von Beginn an drückte der Gast gehörig aufs Gaspedal, nach 3 Minuten erkämpft sich Rönitzsch den Ball in der eigenen Hälfte und schickt Luber, der geht Richtung Petereit – Gehäuse und legt uneigennützig auf Büttner quer, doch der Trainersohn hat seine Nerven nicht im Griff und scheitert freistehend am Dohnaer Hüter. Der FSV bleibt aber am Drücker, hinten steht die Defensive sicher und es wird immer wieder gefällig durchs Mittelfeld kombiniert und in Spielminute 11 ist es dann endlich soweit. Menzer trifft zur verdienten Gästeführung. Nach einem Fehlpaß des Keppers der Gastgeber umkurvt er diesen und schiebt zum 1:0 ein. Keine 2 Minuten ist der wuselige Stürmer abermals zur Stelle und stellt mit seinem 2. Treffer auf 2:0 für den FSV. Aus einem Einwurf heraus gelangte der Ball schulbuchmäßig über Büttner und Luber ins Zentrum zu Menzer der trocken vollendet. Die Dippser sind weiter torhungrig und so wird es nach 19 Minuten abermals brandgefährlich vor dem Tor des Gastgebers. Nach einem Foul an Fleischer, stehen Luber und Büttner zum Freistoß bereit. Nach Büttners Finte schließt Luber gekonnt ab, aber der Ball streicht knapp am linken Pfosten vorbei. Wie aus dem Nichts verkürzen die Chemiker in der 24. Minute auf 1:2. Im Mittelfeld wird Szivos nicht konsequent gestört, wir stehen nur Spalier und so hat der Dohnaer keine Mühe durch unsere Abwehr zu spazieren und überlegt vor Friedrich abzuschließen. Das unnötige Gegentor schockt den Gast zusehends und auf einmal ist der Spielfaden komplett weg, ein ums andere Mal kommt der Gastgeber gefährlich vor das Tor der Gäste. In der 32. Minute ist es Routinier Rasch, der im letzten Moment Franek am Einschuß hindern kann und dann hilft der Pfosten noch beim Schuß von Gerigk und so bleibt es vorerst noch bei der Führung für den FSV. 6 Minuten vor der Halbzeit kann der Gastgeber dann aber doch ausgleichen, Krebs kann von 3 Gegenspielern nicht gestoppt werden und spielt den Ball quer durch den Strafraum, am langen Pfosten steht Gerigk pudelnackert und braucht den Ball nur noch einschieben. Bis zur Halbzeit neutralisieren sich beide Truppen dann und somit geht es mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

Das Trainerduo Büttner/ Friedrich hat beim Pausengetränk scheinbar die richtigen Worte gefunden, denn mit der 1. Aktion geht der Gast wieder in Führung. Fleischer wird im Strafraum angespielt und Gerigk kann ihn nur noch mit einem schweren Textilfoul bremsen, so entscheidet der umsichtig agierende Schiedsrichter Malchow auf Strafstoß für den FSV. Büttner läßt sich nicht 2-mal bitten und versenkt den Ball eiskalt zum 3:2. 2 Minuten später erkämpft Heinz den Ball im Mittelfeld und spielt außen Luber frei, der ist auf und davon und flankt in den Strafraum. Fleischer geht volles Risiko und nimmt den Ball direkt und der schlägt unhaltbar flach im kurzen Eck ein. Wieder ein schneller Doppelschlag, doch jetzt bleiben die Gäste stabil. Der Gastgeber findet praktisch nicht mehr statt, Rönitzsch dirigiert wie ein römischer Feldherr seine Truppen und so verzweifelt der Gastgeber zusehends. Die Gäste schalten aber 20 Minuten vor Schluß noch einmal in den Angriffsmodus, schließlich will man ja etwas für das Torverhältnis tun. Außenverteidiger Wünsch geht über die linke Seite und findet Fleischer im Zentrum, der ist aber zu fahrlässig und scheitert bei dieser 100%igen Möglichkeit am Torhüter. Eine Minute später ist es Goalgetter Luber, der es verpaßt zu erhöhen. Menzer hatte die Abseitsfalle ausgehebelt und Luber geschickt, der schließt aber zu hektisch ab und schießt Petereit berühmt. Da war definitiv mehr drin, doch die Gäste halten das Tempo hoch und nach 72 Minuten gelingt dann doch der 5. Treffer. Kerndt setzt stark nach und spielt mustergültig quer zu Fleischer der dieses Mal keine Mühe hat und den Ball im Tor der Chemiker unterbringt. 12 Minuten vor Schluß kommt der eingewechselte Röhlig aus 22 Metern zum Schuß, aber seine Miene geht knapp über den Querbalken. Dohna kommt jetzt kaum noch aus der eigenen Hälfte. Luber kommt über links und spielt Kerndt frei, der im Strafraum einfach mal abzieht, Petereit hat Probleme und kann den Ball nur prallen lassen, Fleischer schießt überhastet aus Drehung, anstatt den Ball dem besser postiertem Menter aufzulegen. So geht das Spielgerät leider deutlich am Gehäuse vorbei. 7 Minuten vor dem Ende wirft Rasch ein, Menzer leitet direkt zu Kerndt weiter, der von der Grundlinie sauber querlegt und Fleischer im Zentrum findet. Der Dippser Stürmer trifft am heutigen Nachmittag zum 3. Mal und erhöht auf 6:2. In der 87. Minute erfolgt dann ein taktischer Geniestreich des Trainerduos, um den Sieg sicher über die Runden zu bringen verläßt der gelb-rot gefährdete Menzer das Feld und Gietzelt kommt zu seinem nächsten Saisoneinsatz, denn Verteidigung geht ja bekanntlich schon im Sturm los. Jetzt kann nichts mehr Anbrennen und so gelingt es den Dippsern endlich einmal aus Dohna 3 Punkte mitzunehmen.

Es war ein schönes Spiel des FSV mit einigen kleineren Denkpausen, aber wer jetzt denkt das Derby gegen Altenberg wird ein Selbstläufer der hat sich geschnitten. Jetzt heißt es wieder ordentlich trainieren und nächste Woche im Sportpark eine saubere Leistung abzuliefern, damit die Serie in der Rückrunde weiter ausgebaut werden kann.

Dipps spielte mit Friedrich – Wünsch – Kohl – Rönitzsch – Rasch – Heinz (ab.58. Röhlig) – Büttner – Kerndt – Luber – Fleischer – Menzer (ab 85. Gietzelt)

FSV 1.

1Stefan Friedrich Torwart
2Robert Rönitzsch Defensive
3Dominic Kohl Defensive
5David Rasch Defensive
6Moritz Thomas Wünsch Mittelfeld
4Dennis Heinz 18 Defensive
9Dominic Luber Mittelfeld
21Leo Büttner Mittelfeld
8Marvin Kerndt Mittelfeld
11Max Menzer 20 Angriff
10Marco Fleischer Angriff
20Mirko Gietzelt 11 Torwart
18Clemens Röhlig 4 Mittelfeld
13Marvin Schmerler Mittelfeld

Das könnte Dich auch interessieren...