08.04.18 FSV Männer 1. – SG Motor Freital 4 : 4 (1:2)

08.04.2018  IMG_8620 - Saison 2017_18

Da Väterchen Frost uns nicht wohlgestimmt war, mußten wir am Sonntag nachsitzen und begrüßten unseren sogenannten Angstgegner im Sportpark.

–> Bilder

–> zum Spiel / Liveticker

Seitdem wir in der Kreisoberliga spielen, ist es uns noch nicht gelungen Motor Freital zu bezwingen. Die Truppe hatte sich aber fest vorgenommen endlich den Bock umzustossen und die 3 Punkte in der Heimat zu behalten. Kapitän Rönitzsch mußte leider ersetzt werden, aber diese Aufgabe erledigte Routinier Rasch, der seinen 8. Frühling im Dippser Trikot erlebt, und total unbürokratisch vor dem Spiel bestimmt wurde.
Das Spiel begann ohne großes Abtasten und nach 5 Minuten lag der Gastgeber leider hinten. Statt den Ball ins Aus gehen zu lassen, holt Luber das Spielgerät kurz vor der Linie und ein Freitaler bedankt sich und leitet sofort den Gegenzug ein. Der lange Ball kommt zu Raupach der von Kohl und Friedrich nicht mehr entscheidend gestört werden kann, von der Grundline kommt der Pass in den Strafraum wo Büttner Apelt nicht mehr am Einschuß hindern kann. Sollte es wieder nichts werden mit einem Erfolg??? Doch die Heimelf fing sich schnell wieder, Rüger prüft 3 Minuten nach der Führung den Gästekeeper mit einem Freistoß, doch der kann halten. In der Spielminute 12 ist es aber dan soweit, Menzer geht unkonventionell in den Strafraum und kann nur durch ein Foul gestoppt werden. Rüger schnappt sich den Ball und versenkt den fälligen Strafstoß im Tor von Motor.
Der FSV ist jetzt das spielbestimmende Team, Freital läßt sich weit fallen und versucht immer wieder mit langen Bällen die Defensive um Kohl und Büttner zu überspielen. Röhlig, heut im Mittelfeld aufgeboten, steckt sehenswert auf Fleischer durch, leider steht dieser knapp im Abseits. Noch sind 10 Minuten bis zur Halbzeit zu gehen und Mittelfeldmotor Rüger schickt Luber auf die Reise. Der kann der Freitaler Deckung entwischen und schießt direkt, doch der Ball geht am Gehäuse der Gäste vorbei. In der 42. Minute ist es Rüger höchstpersönlich, der Möller prüft. Neuzugang Schmerler spielt ihn 20 Meter vor dem Tor an, der Dippser tanzt noch einen Gegenspieler aus und findet im Gästehüter seinen Meister und was passiert wenn man seine Chancen nicht nutzt……Motor geht wie aus dem Nichts in Führung. Ein verunglückter Befreiungsschlag prallt direkt in den Lauf von Raupach der vor Friedrich noch einmal querlegt und Urban kann dann genau zum Halbzeitgetränk für die Gäste auf 2:1 erhöhen. Der FSV belohnt sich wieder einmal nicht für seinen Aufwand und Motor genügen 2 Chancen für die etwas schmeichelhafte Halbzeitführung.
In der 47. Spielminute führen die Gäste einen Freistoß schnell aus und Raupach taucht allein vor dem Keeper der Gastgeber auf, doch Friedrich bleibt Sieger in diesem Duell. Im Gegenzug kann sich Fleischer endlich einmal im Strafraum durchsetzen, aber leider fälscht ein Freitaler Defensivmann seinen Schuß noch ab. 12 Minuten sind in der 2. Hälfte gespielt und Luber kann 18 Meter vor dem Tor nur noch mit einem Foul gebremst werden. Der Flügelmann versucht es selbst und schießt den Ball unter der Mauer durch, aber kein Problem für Möller im Gästetor. Keine Zeigerumdrehung später sinkt die Stimmung im Sportpark, Apelt wird im Mittelfeld nicht energisch genug gestört und chippt den Ball in den Lauf von Urban der mit seinem 2. Treffer am heutigen Tag, die 2 Tore Führung für Freital perfekt macht. Die Heimelf antwortet aber umgehend, Anstoß, Ball zu Kohl, der mit einem langen Ball Menzer findet und der hält einfach mal volley drauf und schon steht es nur noch 2:3 aus Sicht der Gastgeber. Jetzt haben die Jungs vom FSV Lunte gerochen und der geneigte Fan bekommt die eine oder ander feine Ballstaffette zu sehen. Mit schönen Direktspiel wird der Gast immer wieder ausgehebelt, 20 Minuten vor Schluß trifft Luber nach Rüger-Pass nur die Latte. 73. Minute spitzelt Fleischer das Synthetikleder knapp über den Querbalken. Die Freitaler Defensive wackelt bedenklich und nur 3 Minuten später kocht die Stimmung über. Luber wird geschickt und geht am Strafraum quer, ansatzlos kommt der Schuß, Möller hat massive Problem und kann nur klatschen lassen. Im Zentrum ist Röhlig durchgelaufen und brauch den Abpraller nur noch in die Maschen schieben zum verdienten Ausgleich.
Doch 2 Minuten später führt der Gast schon wieder, was war passiert. Raupach wird geschickt und der eingewechselte Wünsch kann im nur noch mit einem Foul am Abschluß hindern, da hat der Schiedsrichter keine Wahl und entscheidet auf Elfmeter für die Gastelf. Ganske verlädt Friedrich und trifft zur erneuten Führung für Motor, aber die Heimelf hat das Momentum auf seiner Seite und gelingt 6 Minuten vor dem Abpfiff der Ausgleich zum 4:4. Rüger schickt Luber auf links, der Dippser ist auf und davon und kappt in bester Robben-Manier am Strafraumeck ein und drückt postwendend ab. Das Geschoß schlägt unhaltbar im Gehäuse der Motorelf ein. Traumtor!!!! Wenn man so in ein Spiel zurückkommt will man natürlich nicht nur einen Punkt, nein man will alle 3 und eine Chance sollte es noch geben. In der 91. Minute bekommt die Heimelf noch einen Freistoß zugesprochen, Rüger versucht sein Glück doch leider geht der Ball knapp am kurzen Eck vorbei.
Gut gekämpft aber mit einem konzentrierterem Zweikampfverhalten wäre mehr drin gewesen, doch wie sagt man so schön, hätte hätte Fahrradkette, von daher nehmen wir die positiven Sachen aus dem Spiel mit und konzentrieren uns jetzt auf Chemie Dohna, weil das wird keine leichte Aufgabe und in Dohna müssen wir wieder alles geben damit wir etwas zählbares mitnehmen, denn ansonsten ist der Punkt den wir gegen Motor geholt haben nichts wert.
Dipps spielte mit Friedrich – Büttner – Kohl – Rasch – Moritz (ab 70. Wünsch) – Schmerler (ab 92. Hanisch) – Rüger – Röhlig – Luber – Menzer – Fleischer

FSV 1.

1Stefan Friedrich Torwart
5David Rasch Defensive
3Dominic Kohl Defensive
21Leo Büttner Mittelfeld
17Eugen Moritz 6 Mittelfeld
9Dominic Luber Mittelfeld
7Christoph Rüger Mittelfeld
18Clemens Röhlig Mittelfeld
13Marvin Schmerler 14 Mittelfeld
10Marco Fleischer Angriff
11Max Menzer Angriff
22Mirko Gietzelt Torwart
16Jonas Walther Angriff
8Marvin Kerndt Mittelfeld
15David Voigt Defensive
14Alexander Hanisch 13 Defensive
6Moritz Thomas Wünsch 17 Mittelfeld

Das könnte Dich auch interessieren...