FSV Dippoldiswalde 1. — SV Pesterwitz

FSV Dippoldiswalde 1. — SV Pesterwitz

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
FSV Dippoldiswalde 1.12Sieg
SV Pesterwitz01Verloren

Details

Datum Zeit Liga Saison
26. März 2017 15:00 Sparkassen Kreisoberliga 2016/17

Zusammenfassung

26.03.2017 IMG_2928 - Saison 2016_17Bei Sonnenschein und angenehmen 14 Grad, waren heut die Sportfreunde aus Pesterwitz zu Gast im heimischen Sportpark. Diese Saison konnten die Dippser schon 2 mal den heutigen Gegner in die Knie zwingen und heute sollte auch endlich die ersten ersehnten Punkte in der Rückrunde eingefahren werden.

–> Bilder

–> Spielverlauf / Liveticker

So ging es pünktlich 15.°° Uhr los und der Gastgeber zeigte von der 1. Minute an, dass man heute die Punkte im Sportpark behalten will. Es dauerte nur 3 Minuten um gefährlich vor dem Gästekeeper aufzutauchen.  Menzer fängt einen Ball im MIttelfeld ab und spielt gleich Gamaleja auf dem rechten Flügel an, der schickt Beer auf die Reise und dessen Flanke gelangt wieder zu Menzer im Zentrum. Der Dippser Stürmer steigt hoch und bringt den Kopfball auf das Tor von Gretschel, doch leider zu ungenau. So geht der Ball knapp über den Querbalken. Kurze Zeit später erhält die Heimelf einen Freistoß zugesprochen, dieser wird von Rüger scharf aufs Tor gebracht, aber zu zentral, so hat der Gästekeeper keine Probleme den Ball zu halten. So konnte es weitergehen und die Heimelf spielte auch engagiert weiter Richtung Gästetor. Nach 12 Minuten war es dann endlich soweit und die heimischen Fans konnten endlich jubeln. Beer bekommt den Ball, spielt dierket weiter auf Menzer, der den Ball wuunderschön auf den mitgelaufenen Gamaleja durchsteckt und der bleibt allein vor dem Gehäuse der Pesterwitzer eiskalt und versenkt den Ball zur verdienten Führung der Gastgeber. Der Gast aus Pesterwitz erst einmal geschockt, aber der FSV läßt nicht locker. Der agile Beer erkämpft sich den Ball, läßt noch 2 Gegenspieler stehen und paßt quer zu Menzer, doch der bekommt den Ball etwas zu weit in den Rücken, so kann die Pesterwitzer Defensive in höchster Not noch klären. Der Zeiger hat noch keine erneute Umdrehung geschafft, da hat Dipps schon den nächsten Hochkaräter. Das gute Pressing zeigt Wirkung, Beer nach starker Balleroberung aus gut 20 Metern zum Abschluß, doch leider geht das Spielgerät über das Tor. Knapp 20 Minuten sind gespielt, Büttner mit resoluter Balleroberung im Mittelfeld, findet Beer in der Zentrale und der folgende Doppelpass schafft den Raum das der Dippser Defensivmann aus 18 Metern schießen kann, aber leider knapp links am Tor vorbei. Das 2. Tor ist bei dem Tempo der Heimelf nur eine Frage der Zeit, Pesterwitz findet keine Mittel und Wege gegen die gut eingestellte Heimelf. Doch ein Fehlpass von Büttner eröffnet den gelbgekleideten Gästen eine Chance. Doch Grafe verfehlt mit seinem Abspiel seinen Mitspieler und so kann Rönitzsch routiniert klären. Wer dachte das Pesterwitz jetzt langsam am Spiel teilnehmen würde, sah sich getäuscht. Die Hintermannschaft des Gastgebers spielt gut über die rechte Seite raus, Menzer geht durch und spielt Luber schön frei, doch im letzten Moment können die Gäste den heimischen Außenverteidiger am Schuß hindern. Kurze Zeit später wird wieder Menzer gesucht, der setzt den startenden Beer wundbar in Szene und dieser geht ins Dribbling und kann mit Mühe und Not noch gestoppt werden. 5 Minuten vor der Halbzeit kommt es zu einem Mißverständnis in der Pesterwitzer Hintermannschaft, Menzer sagt Danke und geht allein aufs Tor zu, doch überrascht von soviel Freiheiten vergibt er überhastet und schießt den Ball in die Arme des Gästekeepers.

10 Minuten nach der Halbzeit erhalten die Dippser einen Freistoß in aussichtsreicher Position, Rönitzsch schnappt sich den Ball und schießt ihn schlitzohrig unter der Mauer durch, doch im letzten Moment bekommt ein Gästespieler den Fuß dran und fälscht das Geschoß zur Ecke ab. Keine 2 Minuten später erhält die Heimelf einen Eckball, der Ball wird immer länger und am langen Pfosten schraubt sich Gamaleja in die Höhe und köpft präzise zum 2:0 ein. Doppelpack für den Mittelfeldmann. Der FSV bleibt am Drücker und will sich mit den 2 Toren nicht zufrieden geben, Rüger geht durchs Mittelfeld und findet mit einem schönen Seitenwechsel den eingewechselten Lachmann, der spielt Gamaleja im Zentrum frei. Dort dreht sich der Mittelfeldrenner mustergültig um seinen Gegenspieler und zieht ab, knapp drüber. In Spielminute 75. tritt Pesterwitz Grafe einen Freistoß flach auf den Elfmeterpunkt, Friedrich kommt raus wirft sich auf den Ball muß ihn aber wieder freigeben da er getreten wird, so bedankt sich Eckner und schießt zum Anschlußtreffer für seine Farben ein. Das kann eine hecktische Schlußviertelstunde werden. Pesterwitz wirft jetzt alles nach vorn, ein langer Ball nach dem anderen segelt Richtung Dippser Tor. Aber das Bollwerk um Büttner und Rönitzsch hält dem hohen Druck stand. 10 Minuten vor Schluß kann Eckner nur irregulär gestoppt werden, aber Schiedsrichter Baldauf beweist Fingerspitzengefühl und zeigt Rönitzsch nur den gelben Karton, der anschließende Freistoß aus zentraler Position bringt nichts zählbares für Pesterwitz. In der 4. Minute der Nachspielzeit bringt Fleischer mit einem langen Schlag Beer in Position und der Stürmer der Heimelf zieht direkt ab, aber in höchster Not kann Gretschel den Ball mit einer Fußabwehr noch halten. Nach 95 Spielminuten ist es dann soweit, der gut leitende Referee pfeift die Partie ab und der FSV hat endlich die verdienten 3 Punkte im Sack.

Jetzt heißt es genauso weitermachen, denn mit diesem Willen sollte so einiges nächste Woche in Hartmannsdorf möglich sein.

Dipps spielte mit:

Friedrich – Luber – Büttner – Rönitzsch – Rasch (ab 85. Hanisch) – Fleischer – Rüger – Riedrich (ab 68. Lachmann) – Gamaleja – Beer – Menzer

Spielstätte

Sportpark Dippoldiswalde
Am Gymnasium 7, 01744 Dippoldiswalde, Deutschland

Das könnte dich auch interessieren …