SG Wurgwitz — FSV Dippoldiswalde 1.

SG Wurgwitz — FSV Dippoldiswalde 1.

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
SG Wurgwitz00Unendschieden
FSV Dippoldiswalde 1.02Sieg

Details

Datum Zeit Liga Saison
4. Dezember 2016 13:30 Sparkassen Kreisoberliga 2016/17

Zusammenfassung

04.12.2016 IMG_2146 - Saison 2016_17Bei eisigen Temperaturen trat die Dippser Notelf heut zum Nachholspiel (6. Spieltag ) in Wurgwitz an. Cheftrainer Büttner war wieder gezwungen sein Elf auf mehreren Positionen zu verändern, da zu den Langzeitverletzten kurzfristig noch Luber und Menzer hinzukamen. Aber auch der Gegner aus Wurgwitz konnte am heutigen Nachmittag nicht die 1A – Elf auf den heimischen Kunstrasen schicken.

–> Bilder

–> Spielverlauf

–> Aufstellung

–> Video`s

 

So ging es zu ungewohnter Anstoßzeit, 13³° Uhr, auf einem gefrorenen Kunstrasen zur Sache. Die Gastmannschaft wollte endlich aus ihrer kleinen Krise raus und die Gast5geber wollten ihre Siegesserie ausbauen. Nach einer längeren Abtastphase hatten die Gastgeber die 1. Aktion Richtung Tor, Kowaltschik ging volles Risiko und nahm ein Abpraller der Dippser Defensive direkt. Aber Friedrich brauchte nicht eingreifen, da das Spielgerät weit am Tor vorbei im Fangzaun landete. Nur 2 Minuten später wurde es für die Elf des Gastgebers gefährlich, ein Büttner – Freistoß wird zu kurz geklärt, Gamaleja holt sich den Ball und steckt auf Fleischer durch, doch der Linienrichter wollte eine Abseitsstellung von Fleischer erkannt haben. In Spielminute 17 schickt Fleischer den flinken Beer, der tanzt noch einen Innenverteidiger aus und schießt, Torhüter Noack mit Problemen kann den Ball aber im 2. Versuch halten. Es sind noch keine 20 Minuten gespielt da wechselt Kohl wunderbar die Seite, mit seiner Spielverlagerung findet er Büttner. Der fackelt nicht lange und beschleunigt den Ball Richtung Wurgwitzer Gehäuse, sein Schuß streift aber um wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Eine Zeigerumdrehung später mußte der wieder stärker spielende Rönitzsch in höchster Not klären. Butter wird lang geschickt und geht Richtung Friedrich, aber seinen Schuß kann der Dippser Vizekapitän 2mal abblocken. Jetzt geht etwas die Ordnung im Dippser Spiel verloren und die Gastgegber hebeln ein ums andere Mal den Dippser Defensivverbund über die rechte Seite aus. Reiche kann unbedrängt zur Grundlinie gehen und scharf in den Strafraum spielen, dort scheitert aber Fengler am kurzen Pfosten und schießt den Ball am Tor vorbei. In der 31. Spielminute das gleiche Schema, wieder geht die Post über rechts ab, diesmal darf Borsdorf den Ball zu Fengler spielen, doch der Wurgwitzer Stürmer schießt das Leder wieder an das Dippser Außennetz. Eine Zeigerumdrehung später steht Reiche allein vor Friedrich und nagerlt den Ball wieder Richtung kurzes Eck, aber zum Glück für die Gäste geht der Schuß neben das Tor. 9 Minuten vor der Halbzeit fängt Rasch einen Befreiungsschlag der Wurgwitzer ab und schickt direkt Fleischer auf die Reise, dieser nimmt Tempo auf und überläuft die aufgerückte Heimdefensive, leider schließt er zu überhastet ab und nagelt den Ball übers Tor statt ihn überlegt ins Eck zu schieben. Das hätte die Führung sein müssen, aber so pfeift der souveräne Schiedsrichter Böhme eine torlose 1. Hälfte pünktlich ab.

Nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff hatte Fengler die Führung auf dem Fuß. Nach einem langen Ball kommt der Stürmer der Hausherren zwar an Friedrich vorbei aber zum Glück verspringt ihm das Spielgerät und der Ball kullert am Tor vorbei. Jetzt entwickelt sich ein offener Schlagabtausch ohne nenneswerte Chancen auf beiden Seiten. Die Teams versuchen zwar das jeweilige Tor unter Druck zu setzen, aber die Defensivreihen stehen sicher und lassen nichts zu. Bis zur 62. Spielminute, Rasch langsamer als Fengler, der aber wieder überhastet vor Friedrich vergibt. 3 Minuten später bekommen die Gäste einen Freistoß tief in der Wurgwitzer Hälfte zugesprochen, Gamaleja bringt den Ball von links rein, Fleischer steigt hoch und köpft das Leder knapp am Pfosten vorbei. 18 Minuten sind noch auf der Uhr, da holt sich Beer stark den Ball und geht durch den Strafraum, mit seinem Pass findet er Kohl. Der schießt auf das Noack – Gehäuse, wird aber geblockt, den Abpraller nimmt Fleischer direkt aber leider geht sein 20m – Hammer über das Tor. 6 Minuten nach dieser Aktion schickt Wurgwitz Müller Fengler auf die Reise, der setzt sich durch und geht allein auf Friedrich zu. Der Torhüter der Gäste zögert kurz, so kommt der Wurgwitzer vor ihm an den Ball und überspielt den Dippser Keeper, der dann mit ansehen muß wie der Stürmer sich den Ball wieder zu weit vorlegt und vorbei schießt. Jetzt sind noch 10 Minuten zu spielen. Dipps verlagert gut das Spiel, Fleischer spielt von rechts Gamaleja im Zentrum an, der den Ball nach links auf Büttner spielt. Der von einer Kopfverletzung genesene Dippser Flügelspieler geht noch ein paar Meter und schließt dann eiskalt ab und nagelt den Ball ins lange Eck. Da ist die Führung für die Gäste, Starke, der Trainer der Wurgwitzer stellt jetzt um und wirft alles nach vorn. Dipps brauch einige Minuten um sich wieder zu ordnen, aber kurz vor Schluß wird es nochmal gefährlich. Beer, Büttner und Gamaleja mit einer sehenswerter Ballstafette, Gamaleja bekommt im Strafraum den Ball wieder und geht noch an einem Verteidiger vorbei und schiebt dann überlegt aus 11 Metern ein. Das ist die Entscheidung, Wurgwitz darf zwar noch einmal anstoßen, aber Schiedsrichter Böhme pfeift kurze Zeit später die Partie ab.

Die Dippser trotzen ihrer momentanen Personalmisere und nehmen letztendlich verdient 3 Punkte aus Wurgwitz mit. Es muß nicht immer schön aussehen, heut haben sich die Jungs endlich einmal belohnt. Spielerisch geht zwar mehr, aber Hauptsache die Punkte bleiben bei uns. 

Der FSV überwintert auf einem guten 5. Tabellenplatz und muß nächste Woche noch einmal im Pokal in Lohmen ran, die Wurgwitzer gehen als Tabellenzehnter in die Winterpause.

Dipps spielt mit    Friedrich – Lachmann – Rönitzsch – Osterrath (ab 74. Rinke) – Wünsch – Rasch – Gamaleja – Kohl – Büttner – Fleischer – Beer  

Spielstätte

Sportanlage Wurgwitz
Pesterwitzer Straße 6, 01705 Freital, Deutschland

Das könnte Dich auch interessieren …