FSV Dippoldiswalde 1. — Hartmannsdorfer SV Empor

FSV Dippoldiswalde 1. — Hartmannsdorfer SV Empor

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
FSV Dippoldiswalde 1.34Sieg
Hartmannsdorfer SV Empor03Verloren

Details

Datum Zeit Liga Saison
25. September 2016 15:00 Sparkassen Kreisoberliga 2016/17

Zusammenfassung

25.09.2016 IMG_0917 - Saison 2016_17

Bei wunderschönen äußeren Bedingungen hieß es zum heutigen 5. Spieltag in der Kreisoberliga,  DERBYZEIT!!!

Im Sportpark zu Dippoldiswalde waren die Wölfe aus Hartmannsdorf zu Gast und was die Zuschauer heut zu sehen bekamen war mehr wie spektakulär.

 

 

–> Bilder

–> Spielverlauf

–> Aufstellung

–> Liveticker

 

Pünktlich um 15.00 Uhr pfiff Sportfreund C. Gentz die heutige Begegnung an und er brauchte die Pfeife gar nicht aus dem Mund nehmen, denn nach 26 Sekunden hatte der Gastgeber, in Person von Hans Szameit, schon das 1:0 markiert. Der ins Tor zurück gekehrte Friedrich brachte unseren wieselflinken Rechtsaußen wunderschön mit einem präzisen langen Ball ins Spiel. Hans beschleunigte auf seine unnachahmliche Art und Weise, überlief ganz Hartmannsdorf und hob den Ball über den verduzten Keeper. Was für ein Beginn der Heimelf und es ging weiter in Richtung Tor der Gäste. Tom Gase wird links geschickt, geht auf die Grundlinie und bringt C. Rüger ins Spiel. Der bedient Elsner, welcher umgehend die Kugel beschleunigt, aber leider scheitert. Empor kann sich nicht befreien, so kommt Luber nach 12 Minuten zum Abschluß. Eine Ecke wird zu kurz abgewehrt und unser Rechtsverteidiger nimmt Maß, aber diesmal hatte der Gästekeeper den Schuß abgewehrt. In der 20. Minute wieder ein weiter Abschlag von Friedrich, Beer setzt den Hartmannsdorfer Innenverteidiger unter Druck, so das dieser nur unkontrolliert klären kann, daß nutzt M.Fleischer aus und nimmt den Abpraller aus 30 Metern direkt, nur leider verzieht er und der Ball geht links am Tor vorbei. 3 Minuten später versucht sich der Gast das 1. Mal vor unser Gehäuse zu gelangen. Eine Ecke wird von der Heimelf zu kurz abgewehrt und so kommt der Ball zu R. Heinrich, welcher umgehend abschließt, aber auf unseren Torhüter ist Verlass und er hält den strammen Schuß des Hartmannsdorfers. Aus einem Einwurf in unserer Hälfte entsteht in der 29. Minute das 2. Tor an diesem Nachmittag, Beer initiert dieses selbst, er läuft gut zu und bringt den Ball unter Kontrolle und narrt 3 Gegenspieler und hat dann noch das Auge und setzt M. Fleischer mustergültig mit einem Pass in die Schnittstelle ein. Dieser bedankt sich und nagelt das Streitobjekt humorlos unter die Latte. So kann es weiter gehen und das hatten die Spieler des Gastgebers auch vor. Denn nur 5 Minuten später holt sich B. Beer stark den Ball von Glöckner, der Hartmannsdorfer Innenverteidiger, resigniert da Szameit aus vollem Lauf den Ball vor ihm mitnimmt und Rasch im 16er anspielt, dieser macht noch einen Haken und verwandelt dann eiskalt ins linke untere Eck, 3:0. Jetzt wird es haarsträubend, was die Gäste hier auf den grünen Kunstrasen bringen. Wieder ein Ballverlust mit anschließendem Foul, Rüger zieht den Freistoß aus 41 Metern straff aufs Tor und Dustin Heinrich, der Gästekeeper macht den Butterfinger, sprich er läßt den Ball durchrutschen was aber leider von uns nicht gewinnbringend genutzt wurde. Man ahnt schlimmes für die Gäste. In der 38. Minute wird es wieder brandgefährlich, die Gästeabwehr wird zum wiederholten Male überlaufen, Elsner spielt überlegt quer zum mitgelaufenen Rechtsaußen Szameit der direkt den Abschluß sucht und dabei leider M. Fleischer anschießt. Kurz vor der Halbzeit bekommt Hartmannsdorf die Chance noch einmal Präsens vorm Friedrich Gehäuse zu zeigen, aber die Ecke wird von T.Gase geklärt und dann wird wieder schnell umgeschalten. Fleischer bringt Szameit ins Spiel, welcher durchgeht und im letzten Moment noch an einem Emporspieler scheitert.

Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste die 1. gefährliche Aktion. Ein Freistoß wird schnell ausgeführt und unser Keeper zögert beim rauslaufen, so kommt der Offensivmann der Gastmannschaft zum Abschluß, was aber mißlingt, weit vorbei. Jetzt wollen sich die Emporkicker in unserer Hälfte festsetzen, wir bekommen den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone. So hatte Glöckner die Möglichkeit den Ball in unseren Strafraum zu chippen, nur kann F. Fröbel den Ball nicht verwerten. Den Gegenzug leitet unser Keeper mit einem präzisen Ball auf Beer ein, der den Ball gut mitnimmt und seinem Gegenspieler davonläuft. Gewieft schickt er den Gästetorhüter noch in die Waagerechte und schiebt dann den Ball ins leere Tor, 4:0 die Vorentscheidung???? 9 Minuten später, in der 59. Spielminute, spricht der Schiedsrichter dem Gast einen Freistoß in zentraler Position zu, Herold zieht ab und Friedrich kann den Ball nur nach vorn prallen lassen. Den Abstauber verwertet Bendix zum Anschlußtreffer für die Gäste. Jetzt wittert der Gegner Morgenluft. Ein langer Ball nach dem anderen segelt in Richtung unseres Tores. In Minute 61. wieder so ein langer Ball, Lachmann geht in das Duell mit dem Gegenspieler, welcher wie vom Blitz getroffen auf einmal zu Boden sinkt. Der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter, diese Chance läßt sich Glöckner nicht nehmen und verwandelt sicher zum 2:4. Nur wenige Minuten später kommt es zu einer ähnlichen Situation, Büttner fädelt im Zweikampf ein und der Hartmannsdorfer Stürmer geht zu Boden und wieder entscheidet Schiedsrichter Gentz auf Elfmeter. Glöckner schnappt sich den Ball aber scheitert am überragend reagierenden Stefan Friedrich im Dippser Gehäuse. Der FSV läßt sich jetzt etwas zu weit in die eigene Hälfte drücken, setzt aber immer wieder Nadelstiche durch Beer und Gase, aber leider zu unpräzise, so das keine Gefahr für das Gästetor besteht. Nach der 77. Minuten wieder der umtriebige B. Beer, er sieht Luber starten und setzt in gekonnt in Szene, Luber dringt in den Strafraum der Gäste ein und kann in höchster Not geblockt werden. 7 Minuten später wieder ein langer Ball aus der Gästeabwehr den wir leider nicht konsequent klären, so gelangt unsere Kopfballabwehr zu Linne und der läßt sich nicht zweimal bitten und verkürzt auf 4:3. In den letzten 5 Minuten mußte Kohl verletzt vom Platz und da unser Wechselkontigent erschöpft war, mussten wir das Spiel mit 10 Mann beenden, was uns aber am heutigen Tag ohne Probleme gelingt. Weil den Hartmannsdorfern nichts mehr einfällt und die Heimelf den knappen Vorsprung über die Zeit bringt.

Starkes Spiel des Gastgebers in der 1. Halbzeit und eine fantastische kämpferische Leistung bringen uns die verdienten 3 Punkte. Man erkennt immer mehr die Handschrift des neuen Trainerduos. Wobei wir auf dem Boden bleiben sollten, weil nächste Woche in Wurgwitz geht es wieder bei null los. Starke Leistung Jungs!!!!!!

gelbe Karten:  Gase, Büttner, Menzer, Lachmann

Tore: Szameit, Fleischer, Rasch, Beer

 

 

 

Spielstätte

Sportpark Dippoldiswalde
Am Gymnasium 7, 01744 Dippoldiswalde, Deutschland

Das könnte dich auch interessieren …