1.FC Pirna — FSV Dippoldiswalde 1.

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
1.FC Pirna15Sieg
FSV Dippoldiswalde 1.13Verloren

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
12. Mai 2018 15:00 Sparkassen Kreisoberliga 2017/18 22

FSV Dippoldiswalde 1.

1Mirko Gietzelt Torwart
3Dominic Kohl Defensive
2Benjamin Schmidt Defensive
5David Rasch Defensive
14Alexander Hanisch 4 Defensive
21Leo Büttner Mittelfeld
13René Lachmann 18 Mittelfeld
9Dominic Luber Mittelfeld
10Marco Fleischer Angriff
22Thomas Schön Torwart
4Dennis Heinz 14 Defensive
18Clemens Röhlig 13 Mittelfeld
6Marvin Schmerler Mittelfeld

Zusammenfassung

FSV verliert stark ersatzgeschwächt gegen einen gut spielenden 1. FC Pirna.

–> Bilder

–> zum Spiel

 

Der FSV reiste am gestrigen Samstag mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft nach Pirna. Torwart Stefan Friedrich, der am letzten Wochenende mit einer roten Karte vom Platz gestellt wurde, musste vom ETW und Torwarttrainer Mirko Gietzelt ersetzt werden. Auch Max Menzer musste eine Gelbsperre in der KOL einlegen und weitere Spieler hatten sich entschuldigt. Daraus konnten wir nach langer Pause wieder unseren Edelreservisten René Lachmann begrüßen und aufbieten, desweiteren Röhlig und Schmerler, weiterhin angeschlagen, auf der Bank platznehmend.
Wir begannen das Spiel, wie immer, relativ schwungvoll. In der 5. Minute bekamen wir eine Ecke zugesprochen, diese von Büttner getreten, wurde aber von Pirna geklärt. Der Nachschuss vom Dippser Goalgetter Luber weit am Gehäuse vorbei. Eine Minute später, Abschlag von Gietzelt auf Fleischer. Dieser geht auf der linken Seite durch und bringt die Flanke in den 16er, wo ein Pirnaer den Ball Richtung Tor gefährlich ablenkt. Der lange Ball von Kohl, in der 9. Minute auf Hanisch, konnte der Torhüter gerade noch vor dem Dippser ablaufen. 15. Minute wieder Ecke für den FSV, Kohl mit einem Kopfball, dieser konnte geblockt werden, genau wie der Nachschuss von Luber. Nach 16 Minuten die 1. Chance für die Einheimischen, der Stürmer konnte den Ball noch am Torwart Gietzelt vorbei spitzeln, aber Kohl rettete die “Null” auf der Linie. Eine Minute später war es vorbei, wieder Pirna im Angriff, ein langer Ball hebelt die Dippser Abwehr aus und der Pirnaer Eichstädt braucht nur durchlaufen und zum 1:0 einschieben. Sieben Minuten später wollte Büttner auch mit einem langen Heber die Pirnaer Abwehrreihe überspielen, kein Dippser ging dem Ball wegen Abseits hinterher und der Ball springt vor dem herauseilenden Torwart auf und fliegt über ihn hinüber ins Tor, zum 1:1. Was für ein kurioses Tor!! Wieder 6 Minuten später, Pirna steckt wieder gefährlich durch, aber Gietzelt war da. Der Pirnaer Flügelspieler rutscht sehr gefährlich rein, sodass sich Gietzelt am Knie leicht verletzt, aber weitermachen kann. Der Pirnaer sah gelb und musste verletzt vom Platz. In der 34. Minute ein Schuss der Hausherren vom 16er, diesen konnte Gietzelt überragend halten. Aber in der 41. Minuten ist unser Torwart etwas leicht verhalten im Rauslaufen, sodass der Pirnaer den langen Ball über ihn heben konnte, aber rasch auf der Hut und konnte wieder auf der Linie klären. Zwei Zeigerumdrehungen später, wieder ein Angriff über unsere linke Seite. Der Flügelspieler passte in den 16er, der 1. Stürmer lies clever durch und der 2. Stürmer konnte abschließen, aber am Tor vorbei. In der 2. Nachspielminute der 1. Halbzeit wieder das gleiche Schema der Pirnaer, ein langer Ball in unseren Strafraum, Gietzelt clever im 1 gegen 1 mit dem durchlaufenden Stürmer, sodass dieser nur vorbei schießen konnte.

In der Halbzeit wurde unser aufopfernd kämpfender Edelreservist Lachmann durch Clemens Röhlig ersetzt. In der 48. Spielminute wurde Kohl im 16er zweimal vom Pirnaer Spielmacher Siegemund vernascht und dieser schloss auch zum Glück selbst ab, sodass der Ball vorbei am Dippser Gehäuse ging. Hätte der Pirnaer quergespielt, hätte es wahrscheinlich jetzt schon 2:1 gestanden. Die Dippser weiter, für ihre Verhältnisse aufopfernd kämpfend, in der 48. Minute eine Flanke von Hanisch auf Fleischer. Aber dieser schießt den Ball direkt in die Arme des Heimtorhüters. In der 51. Minute dann das 2:1. Die Spielmacher des heutigen Spieles Eichstädt und Siegemund treffen zur Führung. Wieder ein durchgesteckter Ball und die beiden Pirnaer laufen durch und spielen vor unserem Torhüter quer, sodass dieser keine Chance der Abwehr hat. Fünf Minuten später versuchte Büttner mit einem Freistoß direkt auf‘s Tor zu kommen, ein Pirnaer verzieht, sodass Fleischer dahinter direkt abschließen kann. Aber der Schuss wurde wieder geblockt. 58. Spielminute wieder der lange Ball durch die Abwehr, der Pirnaer konnte den Ball noch an Gietzelt vorbei schieben, aber diesmal war es Schmidt der noch retten konnte. In der 67. Minute wieder das gleiche Schema, wie bei den letzten 2 Gegentoren. Der Ball wurde durchgesteckt, Eichstädt und Siegemund liefen durch und das 3:1 ist gefallen. In der 68. Minute wurde unser ausgepowerter Hanisch durch Dennis Heinz ersetzt. Danach kam wieder ein bisschen Schwung in das Dippser Spiel. 69. Minute ein Einwurf von Heinz auf Fleischer, dieser flankte in den 16er und Luber, mit “Köpfchen”, über den Torhüter ins lange Eck zum 3:2 Anschlusstreffer. Nach einer wiederholt nichtgegebenen umstrittenen Abseitsstellung der Pirnaer holte sich Rasch, wegen Meckerns, die gelbe Karte beim etwas überheblichen Schiri ab. 79. Minute konnten wir den Ball nicht ordnungsgemäß klären, sodass die Pinaer wieder an den Ball kamen und wieder das Gleiche. Pirna steckt durch, die Stürmer laufen durch, legen quer und das 4:2 ist gefallen. Die letzten 10 Minuten liefen, wo sich Kloth bei einem Freistoß den Ball nimmt und direkt schießt, aber knapp über das Tor. In der 87. verloren wir in unserem Angriffsspiel den Ball, die Pirnaer schalten schnell um und spielen es zum 5:2 sauber aus. Der letzte sehenswerte Punkt dieses Spieles fand in der 87. Minute statt. Einwurf von Heinz auf Fleischer, dieser passt in den 16er, wo Büttner sofort abschließt, aber der Ball konnte wieder geblockt werden. Luber schaltete schnell und stocherte den Ball über die Linie zum 5:3 Endstand.

Unsere Mannschaft freut sich nächstes Wochenende auf ein spielfreies Pfingsten, um mit neuem Schwung in die Endphase der Saison zu gehen.

Spielstätte

Sportanlage FC Pirna
Alt-Rottwerndorf 5, 01796 Pirna, Deutschland

Das könnte Dich auch interessieren …