20.09.15 SG Motor Freital – FSV Männer 1. 1 : 1 (1:0)

20.09.2015 IMG_7480 - Saison 2015_16

Der FSV Dippoldiswalde mit Punktgewinn beim Vorjahresaufsteiger SG Motor Freital.

Mit breiter Brust begegneten sich die beiden Teams in den Anfangsminuten, da sowohl der Gastgeberverein als auch der FSV ihr letztes Punktspiel souverän gewinnen konnten.

 

 

 

–> Bilder

–> Spielverlauf

–> Aufstellung

 

In der neunten Minute verdunkelte sich indes nicht nur der Freitaler Sonntagshimmel, sondern auch die Miene des Dippser Trainers Rico Oschatz. Was war passiert? Einem Abspielfehler in der Freitaler Hälfte, folgte ein mustergültig vorgetragener Konterangriff, den David Raupach zur 1:0 Führung abschloss. Daraufhin schüttelten sich die Dippser Spieler kurz und versuchten mit kurzen Pässen den verlorenen Spielfaden wieder aufzunehmen. Kein leichtes Unterfangen, denn die Freitaler ließen in den Zweikämpfen nicht nach und kamen so des Öfteren vor das Friedrichgehäuse. Die Kombinationen der Gäste waren nun zunehmend ungenau und unkonzentriert, da fasste sich Gamaleja ein Herz und zog aus ca. 22m ab. Diesen Schuss konnte der Freitaler Keeper jedoch mit großer Mühe zur Ecke abwehren. Fortan liefen die Gastgeber mit offensiven Akzenten das Dippser Tor an. Friedrich und seinem Abwehrgespann gelang es allerdings mühsam das zweite Gegentor zu verhindern. Der Schiedsrichter pfiff zur Halbzeit.

Sichtlich gestärkt vom Pausentrunk und –brot, kämpften die Dippser nun verbissener in den Zweikämpfen. Prompt resultierte die erste Großchance. Gamaleja, heute eher in Funktion des ackernden Balleroberers, lupfte gefühlvoll auf Büttner, der wiederum Böhme am Elfmeterpunkt bediente. Kein Tor. Die Gäste machten sich nun Luft und gaben keinen Ball verloren. Daraus entwickelte sich ein erbitterter Kampf zwischen den Strafräumen, da auch die Freitaler dagegenhielten. Die größeren Chancen der zweiten Hälfte verbuchten weiterhin die Gäste, die wiederholt durch Böhme und Büttner an der Genauigkeit und dem eigenen Konzentrationsvermögen scheiterten. In der 82. Minute hatte das Warten der mitgereisten Zuschauer ein Ende gefunden. Böhme tankte sich in Strafraumnähe durch und bediente unter mit Hilfe des Gegenspielers Büttner, der den verdienten Ausgleichstreffer markierte. Die Partie hatte immer noch zwei Leckerbissen zu bieten.  Auf der einen Seite rettete Friedrich mit sensationellem Reflex auf der Linie gegen einen Raupach Kopfball, hingegen prüfte Rönitzsch mit einem direkten Freistoß aus 20m die Stabilität des Freitaler Gehäuses und traf nur die Querlatte. Danach ertönte der Schlusspfiff.

Der FSV kommt nach einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit zum verdienten Ausgleich und kann sich über einen Auswärtspunktgewinn freuen. Weiter so!

Das könnte Dich auch interessieren …