FSV Dippoldiswalde 1. — BSG Stahl Altenberg

FSV Dippoldiswalde 1. — BSG Stahl Altenberg

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
FSV Dippoldiswalde 1.01Unendschieden
BSG Stahl Altenberg00Unendschieden

Details

Datum Zeit Liga Saison
13. November 2016 14:00 Sparkassen Kreisoberliga 2016/17

Zusammenfassung

13.11.2016 IMG_1573 - Saison 2016_17DERBYZEIT!!!!!!!

Am heutigen Nachmittag war die Stahlelf aus Altenberg zu Gast im heimischen Sportpark. Bei eisigen Temperaturen wollten die Dippser mit einem Heimsieg den Anschluß an das obere Tabellendrittel halten.

–> Bilder

–> Spielverlauf

–> Aufstellung

–> Liveticker

Pünktlich 14 Uhr wurde die Partie bei feinstem Kaiserwetter angepfiffen. Beide Teams gingen verhalten ins Spiel und wollten nicht gleich ins offene Messer laufen. Der Ball wurde meist im Mittelfeld gehalten, aber richtig gefährlich wurde kein Team. Der FSV zeigt als erstes Ansätze von gefälligem Offensivspiel, aber so richtig zwingend konnte der Gastgeber nicht agieren. Altenberg steht sehr tief und ist nur auf Sicherung des eigenen Tores bedacht und der Heimelf fällt nichts ein um diesen Defensivriegel zu knacken. In der 13. Minute, Friedrich mit einem langen Abschlag, ein Altenberger Verteidiger verlängert in den Lauf von Beer. Der geht Richtung Gästegehäuse, wird aber erstaunlicherweise durch einen Pfiff gebremst. Abseits, meinte der Assistent gesehen zu haben, aber jetzt war der Gastgeber langsam aufgewacht und es wurde mehr Richtung Altenberger Tor agiert. 5 Minuten später kommt der Altenberger Lehmann eher zufällig an den Ball und bringt den Ball auf das Friedrich – Tor, doch er verzieht deutlich. Der Gastgeber verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung so kommt Philipp an den Ball, geht in den Strafraum und legt alleinstehend vor Friedrich quer, im Zentrum verstolpert Kaufmann diese 100%ige Torchance und klärt den Ball für die Gastgeber ins Aus. Da hatte der Gastgeber das Glück auf seiner Seite. Im direkten Gegenzug kommt die Heimelf zu einer Ecke, die bringt Rönitzsch rein und Cubeus steht komplett  frei, kann aber seinen Kopfball nicht richtig platzieren, vorbei. 4 Minuten später setzt der agile Beer, Luber auf rechts ein, der nimmt Tempo auf und überläuft die Abwehr der Gäste, scheitert aber mit seinem Abschluß am Außennetz. In der 26. Minute ist es wieder der Neuner der Gastgeber der wieselflink nach innen zieht und nicht lange fackelt, aber diesmal ist BSG Torhüter Kaden auf der Hut und kann in höchster Not den Ball noch um den Pfosten lenken. In Minute 29 bringt Luber eine Ecke rein, Fleischer steigt hoch und prüft den Gästetorhüter, der aber keine größeren Probleme mit dem Kopfball hatte. Kurze Zeit später ein verlorenes Kopfballduell im Mittelfeld, so kommt Kaufmann an den Ball und macht sich auf den Weg Richtung Gastgebertor, Friedrich verkürzt geschickt den Winkel und der Stahlkicker nagelt den Ball an den Pfosten. Jetzt sollte jedem im Sportpark klar sein, dass das hier kein Spaziergang wird gegen den Tabellenvorletzten. Die letzte Aktion vor der Halbzeit kommt vom Gastgeber, Büttner wird freigespielt, zieht nach innen und schießt, aber leider etwas zu schwach, so bekommt Kaden keine Probleme. Der FSV nicht richtig im Spiel, die Stahlelf immer wieder mit Nadelstichen über schnelle Konter gefährlich. Hier muß die Heimelf mindestens noch 2-3 Schippen drauflegen wenn der Derbysieger aus Dippoldiswalde kommen soll.

Das Trainerduo Büttner/Tennert hatte in der Kabine scheinbar die richtigen Worte gefunden, die junge Dippser Elf kommt wie verwandelt aus der Kabine. 3 Minuten nach Wiederbeginn kommt Büttner zum Schuss, doch Kaden bleibt Sieger und kann gerade noch die Fingerspitzen an den Ball bringen um zu klären. Jetzt schiebt Dipps ordentlich an und die Stahlkicker kommen nicht einmal mehr über die Mittellinie. Cubeus tritt aus 25 Metern einen Freistoß scharf auf das Tor der Gäste, jedoch ist Kaden wieder schnell unten und klärt zur Ecke. Büttner wieder mit einem Abschluss, dieser wird aber geblockt, den 2. Ball nimmt Wünsch direkt, aber leider über das Gehäuse. In der 62. Minute tankt sich Fleischer unwiderstehlich auf der Grundlinie durch, findet aber mit seinem Querpass keinen Mitspieler im Zentrum. 4 Zeigerumdrehungen später, bringt der eingewechselte Gamaleja wieder Fleischer ins Spiel, aber unser Stürmer will es zu schön machen, statt direkt abzuschließen will er den Ball noch unter Kontrolle bringen und verzettelt sich aber dabei, so kann die Altenberger Verteidigung mit vereinten Kräften klären. In der 69. Minute erkämpft sich Beer spektakulär den Ball und setzt den startenden Gamaleja ein, der nimmt das Leder im Strafraum direkt und schießt knapp am langen Eck vorbei. Jetzt ist bei Altenberg die Ordnung komplett weg, nach einem Wirrwarr in der BSG – Deckung sprintet Beer in einen verunglückten Rückpass und bringt den Ball und mit Hilfe des Pfostens im Netz der Gäste unter. 78. Minute endlich der Führungstreffer für die Heimelf. Wenige Minuten später ist es Routinier Rasch, der präzise Gamaleja schickt, der wird aber bedrängt und kann nicht mehr kontrolliert den Ball verwerten. 5 Minuten vor Schluss wird Beer vom Mannschaftsältesten wunderschön freigespielt, scheitert aber im 1 gegen 1 an Kaden im Gehäuse der Gäste. Der FSV sucht jetzt die Entscheidung und die Altenberger wollen den Punkt erzwingen, fallen aber mehr mit Schiedsrichterkritik auf anstatt mit anständigen Angriffsbemühungen. So übersteht Dipps ohne Probleme die letzten Minuten inklusive der 2 Minuten Nachspielzeit und behält letzten Endes die 3 Punkte verdient im Sportpark.

Dipps spielte mit Friedrich – Cubeus – Heinz (ab 57. Gamaleja) – Kohl – Rönitzsch – Wünsch – Rasch – Büttner – Luber – Beer – Fleischer (ab 90. Kühne)

Spielstätte

Sportpark Dippoldiswalde
Am Gymnasium 7, 01744 Dippoldiswalde, Deutschland

Das könnte dich auch interessieren …