SG Motor Freital — FSV Dippoldiswalde 1.

Ergebnis

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
SG Motor Freital34Sieg
FSV Dippoldiswalde 1.23Verloren

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
27. August 2017 15:00 Sparkassen Kreisoberliga 2017/18 3

FSV Dippoldiswalde 1.

1Stefan Friedrich Torwart
3Dominic Kohl Defensive
5David Rasch Defensive
19Max Cubéus Defensive
7Christoph Rüger Mittelfeld
9Dominic Luber Mittelfeld
13Eugen Moritz Mittelfeld
8Marvin Kerndt 14 Mittelfeld
18Clemens Röhlig Mittelfeld
10Marco Fleischer Angriff
11Max Menzer Angriff
22Mirko Gietzelt Torwart
16Jonas Walther Angriff
6David Voigt Defensive
14Alexander Hanisch 8 Defensive
4Dennis Heinz Defensive

Zusammenfassung

Am 3. Spieltag waren wir in Freital zu Gast, unsere letzten Partien gegen diesen Gegner waren leider nicht von Erfolg gekrönt. Doch heute sollte der Bock endlich umgestoßen werden und die 3 Punkte mit in den heimischen Sportpark genommen werden.

 

–> Bilder

–> zum Spiel 

 

Das Trainertrio Büttner, Friedrich und Voigt schickte eine leicht veränderte Elf auf den gut bespielbaren Rasen im Stadion des Friedens, doch in den ersten 10 Minuten neutralisierten sich beide Teams und das Spiel fand zwischen den Strafräumen statt. Die erste erwähnenswerte Aktion hatte in Spielminute 10 dann aber der FSV. Fleischer und Menzer kombinieren sich sehenswert durch das Zentrum, aber der 10er der Gäste kann im letzten Moment noch vom Ball getrennt werden. Nach 17 gespielten Minute bekommen die Gastgeber einen Freistoß in unserer Hälfte, der Ball segelt durch den Strafraum und keiner fühlt sich für Straßberger zuständig, der Motorkicker kommt ungehindert zum Schuß und nagelt den Ball an den Pfosten des Friedrich – Gehäuses. Am langen Pfosten steht Gretzschel, der danke sagt und den Abstauber trocken im Netz versenkt. Völlig unerwartet liegen wir zurück, doch wer dachte das es jetzt so läuft wie in den letzten Begegnungen gegen Motor, der hatte sich getäuscht. Die Dippser verstecken sich nicht und so fällt nur 11 Minuten später der verdiente Ausgleich. Menzer treibt den Ball durch das Mittelfeld und bedient den mitgelaufenen Kerndt mit einem Zuckerpaß. Der Dippser Youngster hat seine Nerven im Griff und verwandelt eiskalt zum umjubelten 1:1. Leider wurde zu lange gefeiert, den ein zu kurz geratener Rückpaß von Rüger bringt Motor wieder in Front. Der Herrscher der Dippser Schaltzentrale unterschätzt das Geläuf und bedient Raupach mustergültig. Der Freitaler beweist Übersicht und legt vor dem Keeper der Gastmannschaft noch einmal quer und Fluß hat keine Mühe den Ball zur erneuten Führung zu versenken. Doch Kerndt mutiert zum Spielverderber, denn im direkten Gegenzug kann er abermals ausgleichen. Ein wunderbarer Doppelpaß mit Menzer schafft Raum,  der Dippser Strafraumwühler geht zur Grundlinie und bedient den mitgelaufenen Mittelfeldmann der humorlos ins kurze Eck vollendet. Für die Zuschauer wurde etwas geboten, denn nur 2 Minuten später ging die wilde Fahrt weiter. Raupach wird über die rechte Seite geschickt, das Freitaler Urgestein kann aber im letzten Moment von Cubeus noch gestoppt werden. Nur kommt der Ball zu Memetai und der usbekische Ex-Juniorennationalspieler rutscht mehr oder wenig glücklich in den Ball, aber der Ball wird immer länger und schlägt unhaltbar im langen Eck des Dippser Tores ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff haben die Gäste noch die Chance auszugleichen, aber nach schöner Moritz – Flanke springt das Spielgerät Menzer unglücklich an die Hand und Schiedsrichter Reddig entscheidet auf Freistoß für den Gastgeber. Nur 3 Minuten nach Wiederanpfiff fast der Ausgleich. Rasch spielt Luber an, der geht unwiederstehlich ins Dribbling und steckt den Ball auf Röhlig durch. Doch Möller im Tor von Motor hat aufgepaßt und kann im letzten Moment halten. In der 53. Minute führt das wiederholt pomadige Zweikampfverhalten der Dippser zum 4. Gegentreffer. Nach 3 erfolglosen Versuchen das Spielgerät aus der Gefahrenzone zu befördern, kommt 20 Meter vor dem Tor Bender an den Ball und da er nicht entscheidend gestört wird, zieht der Freitaler einfach mal ab. Der Ball klatscht an den Pfosten und Barnasiow braucht das Spielgerät nur noch über die Linie drücken. Jetzt muß wieder mehr von den Gästen kommen, wenn man nicht schon wieder ohne Punkte den Rasen im Stadion des Friedens verlassen will. Doch statt Druck aufzubauen agiert man total verkrampft und bringt sich durch mangelhaftes Zweikampfverhalten und fehlende Laufbereitschaft immer wieder in brenzlige Situationen. So ist es in der 70. Minute Gretzschel, der nach einer feinen Kombination wieder frei vor Friedrich zum Abschluß kommt, doch der Keeper ist hellwach und kann parieren. Wenige Minuten später ist es Raupach, der den Ball nach einer Flanke an den Außenpfosten platziert. Doch 13 Minuten vor dem Ende ist es Fleischer, der ein Zeichen setzt. Cubeus flankt aus dem Halbfeld und Möller, der Keeper des Gastgebers mit einer Unsicherheit, aber Fleischer kann diesen nicht ausnutzen. Noch 6 Minuten sind auf der Uhr und Luber schnappt sich den Ball, nachdem er 3 Freitaler umkurvt hat scheitert er mit seinem Schuß am Außennetz. So dauert es bis in die Nachspielzeit, Dipps erhält einen Freistoß 2 Meter vor der Grundlinie. Rüger schnappt sich den Ball und schlenzt ihn gewitzt in die Maschen des Motorgehäuses. Leider kommt der Anschlußtreffer etwas zu spät und der Referee pfeift die Partie nach dem 3. Treffer der Gäste gar nicht mehr an.

 

Dipps spielte mit Friedrich – Kohl – Cubeus – Rasch – Moritz – Rüger – Röhlig – Luber – Kerndt (ab 80. Hanisch) – Menzer – Fleischer

 

Spielstätte

Stadion Pl. des Friedens Motor Freital
Burgker Straße 72, 01705 Freital, Deutschland

Das könnte Dich auch interessieren …