FSV Dippoldiswalde 1. — SG Motor Freital

Zusammenfassung

12.03.2017 IMG_2659 - Saison 2016_17

Bei recht guten äußeren Bedingungen stand heute das lang ersehnte Pokalhalbfinale an. Im heimischen Sportpark trafen die Gastgeber auf Motor Freital und wollten den nächsten Schritt machen und ins Pokalfinale einziehen. 

-> Bilder

–> Spielverlauf / Aufstellung

–> Videozusammenfassung

 

Das Trainerduo Büttner/Tennert konnte aus dem Vollem schöpfen und schickte eine hochmotivierte Dippser Elf ins Rennen, also ging es pünktlich um 15.00 Uhr auf dem heiligen Kunstrasen los. Der Gastgeber fand zügig ins Spiel und konnte durch Menzer und Fleischer das 1. Ausrufezeichen setzen. Menzer wurde über die rechte Bahn geschickt und setzte sich gekonnt gegen den Freitaler Außenverteidiger durch und bediente unseren Stürmer im Zentrum. Fleischer zieht ab, doch seinen Schuß kann ein Motorspieler noch blocken. Aber der Abpraller wird von Rüger direkt genommen, aber der Gästekeeper kann den Ball im letzten Moment noch entschärfen. Die anschließende Ecke klärt Freital zu kurz, so kann Fleischer direkt abschließen, doch sein Schuß wird wieder gehalten. 2 Minuten später erhält Freital einen Freistoß 18 Meter vor dem Friedrich – Kasten, Fluß legt sich den Ball zurecht und schießt direkt, aber viel zu unpräzise geht der Ball weit am Tor vorbei. Jetzt macht der Gastgeber Druck, doch entweder wird man kurz vorm Abschluß geblockt oder man spielt den Angriff zu unkonzentriert aus, so das Motor nicht in Rückstand gerät. 16 Minuten sind um, da bekommt Freital einen Einwurf zugesprochen, der wird schnell ausgeführt und mit einem Seitenwechsel wird fast die komplette Defensive der Gastgeber aus dem Spiel genommen. Der Freitaler Stephan kann noch einen Verteidiger umspielen und überwindet dann Friedrich im Tor. 0:1 aus Sicht der Heimelf, aber unsere Mannen schütteln sich kurz und legen umgehend wieder den Vorwärtsgang ein. Nur wenige Minuten nach der Gästeführung flankt Rüger von rechts in der Strafraum, die Innenverteidigung klärt die Flanke aber zu Luber und der faßt sich einfach ein Herz und zieht direkt ab. Möller im Tor der Gäste muß Kopf und Kragen riskieren, kann aber den Schuß gerade noch halten. In Spielmninute 27 bringt Wünsch eine Flanke in den Sechzehner, dort holt sich Fleischer den Ball dreht sich und wird beim Schuß nicht regelkonform vom Spielgerät getrennt, nur leider ist das Schiedsrichtergespann anderer Meinung, was selbst die Gäste etwas überrascht. Doch durch solche Geschehnisse läßt sich der Gastgeber nicht aus dem Konzept bringen. Der FSV hat das Spiel und den Gegner im Griff und nach einer knappen halben Stunde setzt Gamaleja das nächste Ausrufezeichen. Rüger mit einem seiner gefährlichen Flankenbällen, der segelt in den Strafraum und wird zu kurz abgewehrt, Gamaleja fackelt nicht lange und schießt direkt, knapp drüber. Die Richtung stimmt, 2 Minuten vor dem Pausentee zirkelt die Nummer 7 der Gastgeber einen Freistoß gefährlich auf das Motorgehäuse, aber Möller hält zum wiederholten Male stark. So geht es mit einer schmeichelhaften Führung für die Gäste in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel kommt das 1. Signal von den Gästen, ein langer Ball erreicht Fluß, doch Büttner kann noch entscheidend stören. So verstolpert der Freitaler den Ball vorm leeren Tor. Im Gegenzug spielen Fleischer und Luber mit der Motorabwehr Katz und Maus und Luber zieht in den Starfraum und kann im letzten Moment noch abgeblockt werden. Die Ecke wird wieder mangelhaft geklärt, Wünsch nimmt den Abpraller direkt, doch der Teufelskerl im Freitaler Gehäuse läßt den Torjubel der heimischen Fans nicht zu. Es gelingt ihm gerade noch den Ball aus dem Eck zu kratzen, das wäre der längst fällige Ausgleich gewesen. Keine 6 Minuten später führen die Freitaler einen Freistoß schnell aus, Raupach taucht frei vor Friedrich auf und hebt den Ball über den Hüter der Gastgeber, Pfosten. Kurze Zeit später setzt sich Fleischer stark durch, aber sein Schuß stellt Möller vor keine größeren Probleme. Jetzt geht es hoch und runter, Motor kommt wieder über Raupach gefährlich vor das Tor der Gastgeber, doch zum Glück für Friedrich rettet noch einmal die Torumrandung. 63. Spielminute, das Spielgerät geht zügig durch das Mittelfeld der Gäste und wird dann auf die rechte Seite gespielt, da setzt sich der Freitaler durch und findet im Zentrum Raupach, der im 3. Versuch eiskalt zur 2:0 Führung für seine Farben einschiebt. Keine 4 Minuten später findet Luber mit seinem Zuspiel Rüger und der schießt leider knapp über das Tor. Der Gastgeber gibt nicht auf, aber Motor läßt sich jetzt weit in die eigene Hälfte fallen und verteidigt mit Mann und Maus die Führung. So ist nur noch eine Chance für den Gastgeber drin, der eingewechselte Rasch wird mit einem weiten Einwurf bedient, aber auch er findet in Möller im Freitaler Tor seinen Meister. So geht eine ansehnliche Pokalpartie mit einem, aufgrund der Leistungssteigerung, verdienten Sieg der Freitaler zu Ende.

Für den FSV heißt es jetzt anknüpfen an die gute Leistung damit nächste Woche in Stolpen endlich wieder im Ligabetrieb etwas zählbares mitgenommen werden kann. 

Dipps spielte mit   Friedrich – Rönitzsch – Büttner – Kohl – Wünsch (ab 85. Rasch) – Rüger – Gamaleja (ab 73. Lachmann) – Menzer – Luber (ab 92. Riedrich) – Beer – Fleischer

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison
12. März 2017 15:00 Kreispokal 2016/17

Ground

Sportpark Dippoldiswalde
Am Gymnasium 7, 01744 Dippoldiswalde, Deutschland

Ergebnisse

Verein1.HalbzeitEndstandSpielausgang
FSV 1.00Verloren
SG M FTL12Sieg

Das könnte Dich auch interessieren...