10.06.17 FSV F-Jugend – Hartmannsdorfer SV Empor 12 : 1

10.06.2017 _D4M0656_mini - Saison 2016_17F1 Dippoldiswalde gewinnt überlegen gegen Hartmannsdorf mit 12:1

Das erste Tor nach 11 Sekunden…

 

Nach der Niederlage gegen Höckendorf standen die Dippser F1-Junioren unter Druck. Sollte sich das Drama wiederholen? Das Wetter war überragend, sonnig und noch ein wenig kühl. Trainer Jürgen Meißner ließ mit Tobias Schmidt und Nico Zessel im Sturm, Tom Schütze im Mittelfeld und Fabio Rudolph sowie Neven Urban in der Verteidigung auflaufen.

 

Meißner hatte den Jugendleiter des Hartmannsdorfer SV Empor, Martin Schekar, als Ehrengast eingeladen, mit den Spielern aufzulaufen, sie zu begrüßen und die Spielrichtungen auszulosen. Eine nette, sportliche Geste. Alle angereisten Eltern waren gespannt, wie das Spiel verlaufen würde: “Pennen” die Dippser wieder am Anfang?  Nein, diesmal nicht. Durch einen Abgabefehler der Gäste lochte Nico Zessel durch einen zugespielten Ball von Tobias Schmidt nach sage und schreibe 11 Sekunden ein. Das schnellste Tor der Saison! Das gab Auftrieb, Sicherheit und Kampfeslust. So fand das Spiel im Wesentlichen in der Hälfe der Gäste statt. Dennoch gewannen die Spielzüge im Passspiel immer mehr die Oberhand. Tobias Schmidt ragte wieder durch geschickte Ballmanöver hervor, oft überlief er bis zu drei, vier Spieler des Gegners, erst weitere Hürden bremsten ihn. Das störte ihn nicht, er wollte einfach zeigen, wer der Platzhirsch ist. Und das merkten auch die Gegner. So verlief die erste Halbzeit im Freudentaumel der Tore – Ballannahme, fintieren, passen und rein mit dem Runden ins Eckige. Dabei muss man in dieser Zeit das Tor des wieselflinken Neven Urban hervorheben, der wieder, wie schon einmal, von der Mittellinie eine “Bogenlampe” schoss, die der gegnerische Torwart an der oberen Strebe nicht mehr erreichte. Das schönste Tor des Tages! Kurz danach vollzog Nico Zessel eine Ecke, schoss dabei einen Gastspieler an, und damit war sein 2. Tor des Spiels im Kasten. Die weiteren Dippser Tom Schütze, Finley Walz und Moritz Berger wurden dynamisch eingewechselt und machten ihre Arbeit ausgezeichnet. Tom Schütze, der beste Fintenspieler der Dippser Mannschaft war überall zu finden, wo es brannte. Moritz Berger als Parallelspieler von Tobias Schmidt schoss zwar nur ein Tor, dennoch war er wesentlich am Erfolg der Torflut von Tobias Schmidt beteiligt. Finley Walz, der beste Linksspieler und Verteidiger mit dem knallharten Schuss, brachte manchen Ball durch herrliche Weitschüsse in die Gefahrenzone des Gegners. Damit trug er auch wesentlich dazu bei, dass die vorn Spielenden schnell zu Toren kommen konnten. Hervorzuheben ist auch das Spiel von Fabio Rudolph. Der Spieler, der sich über die ganze Saison seine Verteidigerposition bis zur Mittellinie selbst ausgesucht hatte, bat Trainer Meißner nach der Halbzeit als aktiver Verteidiger eingesetzt zu werden. Was soll passieren, wenn da mal die Position gewechselt wird, noch dazu bei einem Halbzeitstand von 6:0?  Nun, es passierte echt etwas. In der 29. Minute durchlief Tobias Schmidt die gegnerischen Linien und suchte einen Anspielpartner rechts. Der auf ihn fokussierte Torwart lief zu sehr aus dem Tor heraus, Schmidt passte sauber an ihm nach rechts vorbei und??? – Fabio Rudolph war zur Stelle und prallte den Ball knallhart in die rechte Ecke. Ein herrliches Tor, und das erste für Fabio in der ganzen Saison, fantastisch! Ab dieser Zeit spielte Fabio mehr im Sturm, was seiner zunehmenden Lauffreude gut tat.

Die Zweite Halbzeit verlief wie die Erste. Dennoch gelang es den Gästen durch einen Abwehrfehler der Gelb-blauen mit Kimi Braune ein Tor zu schießen. Da war der ansonsten gut, zumeist gelangweilte im Kasten stehende Nick Wölk machtlos. Nick Wölk wurde selten geprüft, dennoch prallten 2, 3 Bälle an seinen harten Fäusten ab. Er hat ein gutes Erbe für den bisherigen Torwart, Frederick Keul, angetreten.

So stand es am Ende verdient 12:1, und die am Nachmittag angesetzte Abschlussfeier wird das Ergebnis huldigen.

 

Die Tore schossen:

Tobias Schmidt – 6, Nico Zessel – 2, Neven Urban – 1, Moritz Berger – 1, Fabio Rudolph – 1, Tom Schütze – 1

 

Am Schluss:

Die F1 hat in ihrem letzten Punktspiel gezeigt, dass ihre Leistung weiter gestiegen ist. Der durchschnittliche Punktestand aller Outdoor-Spiele liegt bei genau 2,0, Das heißt, 2/3 aller Spiele haben die Dippser positiv entschieden. Das ist für eine neu geformte Mannschaft ein hervorragendes Ergebnis. Hier gebührt der Respekt den Kindern und der Dank den Eltern, die immer zur Stelle waren und den Trainer toll unterstützt haben. Die F1 hat im Wesentlichen alles richtig gemacht, sie hat gelernt zu verlieren und zu verstehen, dass man nicht alles haben kann. Freude dabei zu empfinden und Tränen in positive Energie umzuwandeln, das war das Ziel, und es ist erreicht worden.

Das könnte Dich auch interessieren...